Angriff im Zug

Pfefferspray-Attacke gegen Telefonierende - Frau verurteilt

Düsseldorf - Für eine Pfefferspray-Attacke gegen eine Telefonierende während einer Zugfahrt ist eine 55-jährige Frau zu acht Monaten Haft auf Bewährung verurteilt worden.

Das Landgericht Düsseldorf verwarf am Donnerstag die Berufung der Angeklagten als unzulässig, wie eine Gerichtssprecherin mitteilte. Die Bahnreisende war mit einer hinter ihr sitzenden Frau aneinander geraten, weil diese sehr laut und ausführlich mit dem Handy telefoniert haben soll.

Es kam zu einem Wortgefecht im oberen Deck eines Doppelstockwagens im Regionalexpress zwischen Düsseldorf und Köln. Die 55-Jährige sprühte der Telefonierenden nach Überzeugung des Gerichts schließlich Pfefferspray ins Gesicht. Das Landgericht bestätigte am Donnerstag das Urteil des Amtsgerichts wegen gefährlicher Körperverletzung. Das Opfer klagte über eine zwei Tage anhaltende Reizung und Schwellung der rechten Gesichtshälfte.

dpa

Rubriklistenbild: © picture-alliance / dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mehrere Nachbeben erschüttern Salomonen-Inseln

Kirakira - Die Erde kommt nicht zur Ruhe: Nach einem heftigen Beben der Stärke 7,8 sorgen zahlreiche Nachbeben im pazifischen Inselstaat Salomonen für Unruhe. Meterhohe …
Mehrere Nachbeben erschüttern Salomonen-Inseln

Terrorverdächtiger in Rotterdam festgenommen

Rotterdam - Eine Sondereinheit der Polizei hat nach Angaben der Staatsanwaltschaft einen Terrorverdächtigen in Rotterdam festgenommen. Bei ihm wurde unter anderem ein …
Terrorverdächtiger in Rotterdam festgenommen

Frauen sprengen sich in Nigeria in die Luft - dutzende Tote

Madagali - Zwei Frauen sprengen sich auf einem belebten Markt in die Luft. Mindestens 56 Menschen kommen dabei ums Leben. Alles deutet auf islamistischen Terror hin.
Frauen sprengen sich in Nigeria in die Luft - dutzende Tote

Frankfurter Sicherheitsdienst: Raucher verjagt - Dealer verschont

Frankfurt - Das Bahnhofsviertel in der Main-Metropole ist schon lange verschrien: Dealer verkaufen hier ihre Drogen und die Junkies konsumieren sie meist noch an Ort und …
Frankfurter Sicherheitsdienst: Raucher verjagt - Dealer verschont

Kommentare