+
Die Ermittlungen der Berliner Polizei waren von Erfolg gekrönt.

Drogenring zerschlagen

Berliner Polizei findet 2,6 Kilo Heroin in Schulranzen

Berlin - Die Berliner Polizei hat bei einer Großrazzia einen Drogenring zerschlagen. Dabei wurden rund 2,6 Kilogramm Heroin in einem Schulranzen sichergestellt.

Außerdem beschlagnahmten die Fahnder in den sieben durchsuchten Wohnungen sowie einer Gartenlaube 20 000 Euro Bargeld, 49 Mobiltelefone und neun Reisepässe. Zehn Verdächtige im Alter von 14 bis 47 Jahren wurden festgenommen, wie Polizei und Staatsanwaltschaft am Freitag mitteilten. Drei von ihnen kamen nach der Vernehmung wieder auf freien Fuß. Die übrigen Verdächtigen sollten am Freitag einem Haftrichter überstellt werden.

Landeskriminalamt und Staatsanwaltschaft hatten seit dem Frühjahr gegen den Drogenring ermittelt. Sie werfen den Verdächtigen vor, entlang der U-Bahnlinie 6 Heroin verkauft zu haben.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Aibling-Fahrdienstleiter darf auf frühere Entlassung hoffen

Erst einmal muss der zu dreieinhalb Jahren Haft verurteilte Fahrdienstleiter von Bad Aibling im Gefängnis bleiben. Doch darf er darauf hoffen, dass ihm das letzte …
Aibling-Fahrdienstleiter darf auf frühere Entlassung hoffen

Loch in Straße schluckt zwei Autos - Ex-Polizistin stirbt

San Antonio - Zwei Autos sind im texanischen San Antonio in ein riesiges Straßenloch gestürzt, das sich plötzlich unter ihnen auftat. Nur einer der beiden Fahrer kam …
Loch in Straße schluckt zwei Autos - Ex-Polizistin stirbt

Erstickt: Mann lässt Kind im Auto glühend heißen Auto

Georgia - Weil er offenbar kein Leben als Familienvater führen wollte, überließ ein 36-Jähriger sein Kind bei glühender Hitze im Auto dem Tod. Jetzt ist das Urteil …
Erstickt: Mann lässt Kind im Auto glühend heißen Auto

101-Jähriger wegen Kindesmissbrauchs angeklagt

Birmingham - Er ist wohl der älteste Angeklagte der britischen Rechtsgeschichte: Ein 101-jähriger Mann steht seit Montag wegen Kindesmissbrauchs in Birmingham vor …
101-Jähriger wegen Kindesmissbrauchs angeklagt

Kommentare