+
Scherbenreiche Turnübungen in einem videoüberwachten Waggon? Nicht so schlau.

Foto-Fahndung

Hier lacht der turnende U-Bahn-Randalierer noch

Berlin - Er turnte wild an den Haltestangen herum und trat eine Scheibe seines Waggons heraus. Was ein Berliner U-Bahn-Randalierer nicht ahnte: Der Zug war videoüberwacht. 

Die Polizei sucht mit Fotos nach einem zwischen 16 und 20 Jahre alten Täter, der im vergangenen Sommer die Scheibe einer Berliner U-Bahn herausgetreten hat. Videoaufzeichnungen der BVG (Berliner Verkehrsbetriebe) ergaben, dass der junge Mann am 14. Juli 2015 gegen 12.00 Uhr mittags in einem Zug der Linie U3 in Begleitung von vier anderen jungen Männern oder Jugendlichen und einer jungen Frau unterwegs war.

Fotos des Tatverdächtigen

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Erdbeben in Italien: Jetzt sind es 247 Tote

Rom - Italien hat Mittwochnacht ein starker Erdstoß erschüttert. Das Beben zerstörte auf einen Schlag die Häuser Tausender Einwohner, 247 Menschen starben. Helfer suchen …
Erdbeben in Italien: Jetzt sind es 247 Tote

Jetzt schon 247 Tote nach Erdbeben in Italien

Die Helfer graben auch in der Nacht. Doch für viele Opfer kommt die Hilfe zu spät. Die Zahl der Toten nach dem Erdbeben in Italien steigt und steigt.
Jetzt schon 247 Tote nach Erdbeben in Italien

Steuerhinterziehung: Prozess um 25 Millionen Euro

Darmstadt (dpa) - Mit Steuerhinterziehung und Schwarzarbeit im großen Stil sollen sechs Angeklagte den deutschen Staat und Sozialversicherungen um rund 25 Millionen Euro …
Steuerhinterziehung: Prozess um 25 Millionen Euro

Schweres Beben verwüstet italienische Dörfer - Viele Tote

Rom - Mitten in der Nacht hat ein schweres Erdbeben die Menschen in Mittelitalien aus dem Schlaf gerissen. Von vielen Häusern in mehreren kleinen Orten sind nur …
Schweres Beben verwüstet italienische Dörfer - Viele Tote

Kommentare