Das war nicht so schlau in einem videoüberwachten Waggon: Die Polizei sucht nach diesem jungen Mann, der am 14.7.2015 die Scheibe eines U-Bahnwagens in Berlin herausgetreten hat. Foto: Polizei Berlin
+
Scherbenreiche Turnübungen in einem videoüberwachten Waggon? Nicht so schlau.

Foto-Fahndung

Hier lacht der turnende U-Bahn-Randalierer noch

Berlin - Er turnte wild an den Haltestangen herum und trat eine Scheibe seines Waggons heraus. Was ein Berliner U-Bahn-Randalierer nicht ahnte: Der Zug war videoüberwacht. 

Die Polizei sucht mit Fotos nach einem zwischen 16 und 20 Jahre alten Täter, der im vergangenen Sommer die Scheibe einer Berliner U-Bahn herausgetreten hat. Videoaufzeichnungen der BVG (Berliner Verkehrsbetriebe) ergaben, dass der junge Mann am 14. Juli 2015 gegen 12.00 Uhr mittags in einem Zug der Linie U3 in Begleitung von vier anderen jungen Männern oder Jugendlichen und einer jungen Frau unterwegs war.

Fotos des Tatverdächtigen

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Münchner Amokläufer hatte womöglich Mitwisser

Hätte man das Vorhaben des Amokläufer von München früher erkennen können? Es gibt Hinweise, dass er Mitschüler mit dem Tod bedroht haben soll. Am Sonntag nimmt die …
Münchner Amokläufer hatte womöglich Mitwisser

Waldbrände in Kalifornien breiten sich aus

Los Angeles (dpa) - Waldbrände nördlich von Los Angeles haben sich weiter ausgebreitet. Nach Angaben der Feuerwehr wurden bislang 18 Gebäude zerstört, 1500 Menschen …
Waldbrände in Kalifornien breiten sich aus

Bluttat in Reutlingen: Eine Tote und fünf Verletzte

Reutlingen - Ein junger Mann attackiert in Reutlingen eine Frau mit einer Machete und tötet sie. Mehrere Menschen werden verletzt. Sofort fürchten viele wieder einen …
Bluttat in Reutlingen: Eine Tote und fünf Verletzte

Anschlag in Ansbach: Fassungslosigkeit in der Beamtenstadt

Ansbach - Noch rätselten manche über den Amoklauf von München, da hat abermals eine Gewalttat Bayern erschüttert. Mitten in der idyllischen Barockstadt Ansbach …
Anschlag in Ansbach: Fassungslosigkeit in der Beamtenstadt

Kommentare