Nächtlicher Polizeieinsatz. Foto: Rene Ruprecht/Archiv
+
Nächtlicher Polizeieinsatz. Foto: Rene Ruprecht/Archiv

Polizist durch Schüsse aus Schreckschusspistole verletzt

Weimar (dpa) - Ein 26 Jahre alter Polizist ist in Weimar durch Schüsse aus einer Schreckschusspistole verletzt worden. Der Beamte wollte mit einem Kollegen einen Mann kontrollieren, wie die Polizei am Morgen mitteilte. Dieser flüchtete jedoch.

Als ihn die Beamten einholten, versammelten sich während der Kontrolle weitere Männer um die beiden Polizisten. Diese bedrohten die Polizisten mit Schreckschusspistolen und drückten dann ab. Der 26-Jährige wurde verletzt, anschließend wurde er noch gegen den Kopf geschlagen.

Die Gruppe flüchtete. Die Polizei nahm wenig später zwei 19 und 22 Jahre alte Männer in einer Wohnung fest. Die genauen Hintergründe für die Tat waren zunächst unklar.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Archäologen entdecken römische Goldmünzen in Kalkriese

Bramsche (dpa) - Bei Ausgrabungen im niedersächsischen Kalkriese haben Archäologen acht römische Goldmünzen aus der Zeit von Kaiser Augustus gefunden. Die Experten …
Archäologen entdecken römische Goldmünzen in Kalkriese

Prozess gegen Silvio S.: Familie will Schmerzensgeld

Potsdam - Die letzten Minuten im Leben des vierjährigen Mohamed müssen schrecklich gewesen sein. Dafür soll der mutmaßliche Mörder Silvio S. zahlen, das fordert der …
Prozess gegen Silvio S.: Familie will Schmerzensgeld

Tödliche Schüsse im Rockermilieu: Hintergründe noch unklar

Leipzig - Einen Toten und zwei Verletzte hat es bei einem Streit im Rockermilieu in Leipzig gegeben. Die Staatsanwaltschaft hält sich mit Informationen zurück - und …
Tödliche Schüsse im Rockermilieu: Hintergründe noch unklar

Millionenschäden nach erneutem Unwetter in Niederbayern

Unterspülte Straßen, umgeknickte Bäume, vollgelaufene Keller - erneut haben heftige Regenfälle in Niederbayern schwere Schäden angerichtet. Agrarminister Brunner kündigt …
Millionenschäden nach erneutem Unwetter in Niederbayern

Kommentare