Nächtlicher Polizeieinsatz. Foto: Rene Ruprecht/Archiv
+
Nächtlicher Polizeieinsatz. Foto: Rene Ruprecht/Archiv

Polizist durch Schüsse aus Schreckschusspistole verletzt

Weimar (dpa) - Ein 26 Jahre alter Polizist ist in Weimar durch Schüsse aus einer Schreckschusspistole verletzt worden. Der Beamte wollte mit einem Kollegen einen Mann kontrollieren, wie die Polizei am Morgen mitteilte. Dieser flüchtete jedoch.

Als ihn die Beamten einholten, versammelten sich während der Kontrolle weitere Männer um die beiden Polizisten. Diese bedrohten die Polizisten mit Schreckschusspistolen und drückten dann ab. Der 26-Jährige wurde verletzt, anschließend wurde er noch gegen den Kopf geschlagen.

Die Gruppe flüchtete. Die Polizei nahm wenig später zwei 19 und 22 Jahre alte Männer in einer Wohnung fest. Die genauen Hintergründe für die Tat waren zunächst unklar.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Anruf nach Mitternacht: Volksfest nach Bombendrohung geräumt

Heilbronn - Riesenaufregung auf dem Heilbronner Volksfest. Grund war eine Bombendrohung, die nach Informationen der Polizei um kurz nach Mitternacht geäußert wurde. Etwa …
Anruf nach Mitternacht: Volksfest nach Bombendrohung geräumt

Ali David S.: Neue Erkenntnisse durch erste Blutuntersuchung

München - Eine Woche ist der Amoklauf im Olympia Einkaufszentrum (OEZ) her, doch die Stadt beschäftigt er weiterhin. Alle aktuellen Entwicklungen erfahren Sie in unserem …
Ali David S.: Neue Erkenntnisse durch erste Blutuntersuchung

Deutscher Lotto-Rekord: 84,8 Millionen Euro gehen nach Hessen

Der Eurojackpot in Höhe von 84,8 Millionen Euro geht nach Hessen. Es ist ein neuer deutscher Lotterierekord.
Deutscher Lotto-Rekord: 84,8 Millionen Euro gehen nach Hessen

Diese Frau kauft sich einen Zuhörer - für 8,50 Euro pro Stunde

Tokio - Weder mit ihrem Freund noch mit ihren Eltern, nicht einmal mit ihren Freundinnen, würde Nodoka Hyodo jemals wirklich offen reden. Deshalb hat die 24-jährige …
Diese Frau kauft sich einen Zuhörer - für 8,50 Euro pro Stunde

Kommentare