Mitarbeiter des Ordnungsamtes warten in Potsdam vor der Feuerwache auf ihren Einsatz. Sie kontrollierten, ob die Bewohner der Innenstadt ihre Wohnungen verlassen haben. Foto: Bernd Settnik
1 von 6
Mitarbeiter des Ordnungsamtes warten in Potsdam vor der Feuerwache auf ihren Einsatz. Sie kontrollierten, ob die Bewohner der Innenstadt ihre Wohnungen verlassen haben. Foto: Bernd Settnik
Menschenleer war die Innenstadt von Potsdam wegen der Bombenentschärfung. Foto: Bernd Settnik
2 von 6
Menschenleer war die Innenstadt von Potsdam wegen der Bombenentschärfung. Foto: Bernd Settnik
Die Innenstadt von Potsdam war weiträumig gesperrt. Foto: Bernd Settnik
3 von 6
Die Innenstadt von Potsdam war weiträumig gesperrt. Foto: Bernd Settnik
Busse brachten die Anwohner in Notunterkünfte. Foto: Bernd Settnik
4 von 6
Busse brachten die Anwohner in Notunterkünfte. Foto: Bernd Settnik
Gesperrte Innenstadt. Bei dem Blindgänger handelte es sich um den zweiten Fund innerhalb von drei Wochen. Foto: Bernd Settnik
5 von 6
Gesperrte Innenstadt. Bei dem Blindgänger handelte es sich um den zweiten Fund innerhalb von drei Wochen. Foto: Bernd Settnik
Wegen der Bombenentschärfung mussten 9700 Menschen ihre Wohnungen in der Innenstadt verlassen. Foto: Bernd Settnik
6 von 6
Wegen der Bombenentschärfung mussten 9700 Menschen ihre Wohnungen in der Innenstadt verlassen. Foto: Bernd Settnik

Erneut Weltkriegsblindgänger in Potsdam entschärft

Potsdam (dpa) - In der Innenstadt von Potsdamer ist zum zweiten Mal innerhalb von drei Wochen eine Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg entschärft worden. Der Zünder sei um 11.36 Uhr entfernt und anschließend kontrolliert gesprengt worden, sagte ein Sprecher der Stadtverwaltung am Mittwoch.

Der 250 Kilogramm schwere Blindgänger amerikanischer Herkunft war am Montag auf einem Baugrundstück am Hauptbahnhof gefunden worden. Während der Entschärfung mussten mehr als 10 000 Menschen ihre Wohnungen verlassen. Betroffen waren auch die Landesregierung, der Landtag, Schulen, Kindertagesstätten und Pflegeheime. Der Zug-, Straßenbahn- und Busverkehr von und zum Potsdamer Hauptbahnhof war unterbrochen.

Bereits kurz vor Weihnachten hatten Arbeiter auf derselben Baustelle eine Bombe ähnlicher Bauart gefunden.

Hinweise der Stadtverwaltung Potsdam

Auch interessant

Meistgesehene Fotostrecken

Fünf Tote bei Zug-Inferno in Bulgarien

Ein winziges Dorf wird Schauplatz einer Eisenbahn-Katastrophe. Ein Güterzug entgleist, Gastanks explodieren, mehrere Menschen aus dem Ort sterben. Am Unglücksort liegen …
Fünf Tote bei Zug-Inferno in Bulgarien

Tanks explodiert: Fünf Tote bei Zug-Inferno

Sofia - Ein winziges Dorf wird Schauplatz einer Eisenbahn-Katastrophe. Ein Güterzug entgleist, Gastanks explodieren, mehrere Menschen aus dem Ort sterben. Am Unglücksort …
Tanks explodiert: Fünf Tote bei Zug-Inferno

Zehntausende durch Erdbeben in Indonesien obdachlos

Jakarta (dpa) - Durch das schwere Erdbeben in der indonesischen Provinz Aceh sind mehr als 43 000 Menschen obdachlos geworden. Rund 11 600 Häuser seien beschädigt …
Zehntausende durch Erdbeben in Indonesien obdachlos

Tödliche Schüsse auf Lokalpolitikerin und zwei Journalistinnen

Imatra - Die Bürgermeisterin einer Kleinstadt in Finnland, sowie zwei Journalistinnen, sind vor einem Restaurant im Zentrum von Imatra kaltblütig erschossen worden.
Tödliche Schüsse auf Lokalpolitikerin und zwei Journalistinnen

Kommentare