Rettungskräfte bergen Verletzte aus dem verunglückten Bus in Melbourne. Wie durch ein Wunder wurden nur 15 Passagiere leicht verletzt. Foto: Mal Fairclough
1 von 5
Rettungskräfte bergen Verletzte aus dem verunglückten Bus in Melbourne. Wie durch ein Wunder wurden nur 15 Passagiere leicht verletzt. Foto: Mal Fairclough
Das Dach des Busses wurde bei dem Aufprall aufgerissen. Foto: Mal Fairclough
2 von 5
Das Dach des Busses wurde bei dem Aufprall aufgerissen. Foto: Mal Fairclough
Der Unfall passierte direkt unter einem Warnschild mit dem Hinweis, dass die Eisenbahnbrücke besonders niedrig sei. Foto: Mal Fairclough
3 von 5
Der Unfall passierte direkt unter einem Warnschild mit dem Hinweis, dass die Eisenbahnbrücke besonders niedrig sei. Foto: Mal Fairclough
Einige der Passagiere waren eine Stunde lang eingeklemmt. Foto: Mal Fairclough
4 von 5
Einige der Passagiere waren eine Stunde lang eingeklemmt. Foto: Mal Fairclough
In dem Bus waren Teilnehmer einer internationalen Tourismus-Konferenz an Bord, die sich einige Sehenswürdigkeiten Melbournes anschauen wollten. Foto: Mal Fairclough
5 von 5
In dem Bus waren Teilnehmer einer internationalen Tourismus-Konferenz an Bord, die sich einige Sehenswürdigkeiten Melbournes anschauen wollten. Foto: Mal Fairclough

Reisebus kracht in Melbourne gegen Eisenbahnbrücke

Melbourne (dpa) - Ein Reisebus ist in Melbourne ungebremst in eine zu niedrige Brücke gekracht, aber wie durch ein Wunder wurden 15 Passagiere nur leicht verletzt.

Einige waren allerdings eine Stunde lang eingeklemmt, wie die Feuerwehr berichtete. Das Dach des gelben Busses wurde bei dem Aufprall aufgerissen. Der Unfall passierte direkt unter einem Warnschild mit dem Hinweis, dass die Eisenbahnbrücke besonders niedrig sei. "Es sieht so aus, als sei der Bus mit bedeutender Geschwindigkeit in die Brücke gefahren", sagte Feuerwehrsprecher Andrew O'Connell.

Nach Medienberichten waren Teilnehmer einer internationalen Tourismus-Konferenz für eine Stadtrundfahrt an Bord. 2006 sei schon einmal ein Bus in dieselbe Brücke über der Montague Street gekracht, berichtete die australische Zeitung "The Age".

Mehr zum Thema

Auch interessant

Meistgesehene Fotostrecken

Staatsbegräbnis für Erdbebenopfer

Die Zeit rennt davon, aber die Retter suchen immer noch nach Opfern. Derweil werden die ersten zu Grabe getragen. Italien weint um die Toten des verheerenden Erdbebens - …
Staatsbegräbnis für Erdbebenopfer

Dein Freund, das Netz: Medien dominieren die Freizeit

Berlin  - Was fangen die Deutschen mit ihrer Freizeit an? Unsere Lieblingsbeschäftigungen in Bildern.
Dein Freund, das Netz: Medien dominieren die Freizeit

Bilder: Schweres Erdbeben in Italien

Rom - Zentralitalien hat in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch ein starker Erdstoß erschüttert. Es gab viele Verletzte, zahlreiche Gebäude sind zerstört. Die Bilder …
Bilder: Schweres Erdbeben in Italien

Lauter als die Polizei erlaubt: Kampf gegen PS-Protzer

Mannheim - Dicker Auspuff, heulender Motor: Viele Menschen leiden unter lärmenden Autos in den Innenstädten. In Mannheim gehen Polizei und Stadt in die Offensive - und …
Lauter als die Polizei erlaubt: Kampf gegen PS-Protzer

Kommentare