Rettungskräfte bergen Verletzte aus dem verunglückten Bus in Melbourne. Wie durch ein Wunder wurden nur 15 Passagiere leicht verletzt. Foto: Mal Fairclough
1 von 5
Rettungskräfte bergen Verletzte aus dem verunglückten Bus in Melbourne. Wie durch ein Wunder wurden nur 15 Passagiere leicht verletzt. Foto: Mal Fairclough
Das Dach des Busses wurde bei dem Aufprall aufgerissen. Foto: Mal Fairclough
2 von 5
Das Dach des Busses wurde bei dem Aufprall aufgerissen. Foto: Mal Fairclough
Der Unfall passierte direkt unter einem Warnschild mit dem Hinweis, dass die Eisenbahnbrücke besonders niedrig sei. Foto: Mal Fairclough
3 von 5
Der Unfall passierte direkt unter einem Warnschild mit dem Hinweis, dass die Eisenbahnbrücke besonders niedrig sei. Foto: Mal Fairclough
Einige der Passagiere waren eine Stunde lang eingeklemmt. Foto: Mal Fairclough
4 von 5
Einige der Passagiere waren eine Stunde lang eingeklemmt. Foto: Mal Fairclough
In dem Bus waren Teilnehmer einer internationalen Tourismus-Konferenz an Bord, die sich einige Sehenswürdigkeiten Melbournes anschauen wollten. Foto: Mal Fairclough
5 von 5
In dem Bus waren Teilnehmer einer internationalen Tourismus-Konferenz an Bord, die sich einige Sehenswürdigkeiten Melbournes anschauen wollten. Foto: Mal Fairclough

Reisebus kracht in Melbourne gegen Eisenbahnbrücke

Melbourne (dpa) - Ein Reisebus ist in Melbourne ungebremst in eine zu niedrige Brücke gekracht, aber wie durch ein Wunder wurden 15 Passagiere nur leicht verletzt.

Einige waren allerdings eine Stunde lang eingeklemmt, wie die Feuerwehr berichtete. Das Dach des gelben Busses wurde bei dem Aufprall aufgerissen. Der Unfall passierte direkt unter einem Warnschild mit dem Hinweis, dass die Eisenbahnbrücke besonders niedrig sei. "Es sieht so aus, als sei der Bus mit bedeutender Geschwindigkeit in die Brücke gefahren", sagte Feuerwehrsprecher Andrew O'Connell.

Nach Medienberichten waren Teilnehmer einer internationalen Tourismus-Konferenz für eine Stadtrundfahrt an Bord. 2006 sei schon einmal ein Bus in dieselbe Brücke über der Montague Street gekracht, berichtete die australische Zeitung "The Age".

Mehr zum Thema

Auch interessant

Meistgesehene Fotostrecken

Fünf Tote bei Zug-Inferno in Bulgarien

Ein winziges Dorf wird Schauplatz einer Eisenbahn-Katastrophe. Ein Güterzug entgleist, Gastanks explodieren, mehrere Menschen aus dem Ort sterben. Am Unglücksort liegen …
Fünf Tote bei Zug-Inferno in Bulgarien

Tanks explodiert: Fünf Tote bei Zug-Inferno

Sofia - Ein winziges Dorf wird Schauplatz einer Eisenbahn-Katastrophe. Ein Güterzug entgleist, Gastanks explodieren, mehrere Menschen aus dem Ort sterben. Am Unglücksort …
Tanks explodiert: Fünf Tote bei Zug-Inferno

Zehntausende durch Erdbeben in Indonesien obdachlos

Jakarta (dpa) - Durch das schwere Erdbeben in der indonesischen Provinz Aceh sind mehr als 43 000 Menschen obdachlos geworden. Rund 11 600 Häuser seien beschädigt …
Zehntausende durch Erdbeben in Indonesien obdachlos

Tödliche Schüsse auf Lokalpolitikerin und zwei Journalistinnen

Imatra - Die Bürgermeisterin einer Kleinstadt in Finnland, sowie zwei Journalistinnen, sind vor einem Restaurant im Zentrum von Imatra kaltblütig erschossen worden.
Tödliche Schüsse auf Lokalpolitikerin und zwei Journalistinnen

Kommentare