+
Ein Teil der Augustusbrücke droht in die Elbe zu stürzen. Foto: Sebastian Kahnert/Archiv

Risse in Brücke: Elbe in Dresden für Schifffahrt gesperrt

Dresden (dpa) - Wegen der Gefahr herabstürzender Teile an der Augustusbrücke ist die Elbe in Dresden für die Schifffahrt gesperrt worden. Durchgehender Verkehr zwischen Tschechien und Hamburg ist unterbrochen, die Schiffe werden elbauf- und elbabwärts an Sperrstellen gestoppt.

Bis auf Widerruf dürften weder Güter-, Hotel- und Kreuzfahrtschiffe noch Elbdampfer, Sport- und Paddelboote die Brücke passieren, sagte der Leiter des Wasser-und Schifffahrtsamtes (WSA) Dresden, Klaus Kautz. Ausflugsdampfer, Boote und Fähren dürfen Teilstrecken im Stadtgebiet nutzen.

Nach Angaben der Stadt waren bei einer Brückenprüfung größere Risse in der Brüstung eines Pfeilers entdeckt worden. Eine Baufirma soll die absturzgefährdeten Teile nun bis Anfang nächster Woche abnehmen und den Pfeiler wieder sichern.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Promi-Nacktfotos gestohlen: Hacker bekennt sich schuldig

Los Angeles - In den USA hat sich ein Hacker des Diebstahls von Nacktaufnahmen von Prominenten wie Jennifer Lawrence und Kate Upton schuldig bekannt.
Promi-Nacktfotos gestohlen: Hacker bekennt sich schuldig

Polizisten erschießen Flüchtling in Berliner Unterkunft

Berlin - Ein Flüchtling geht mit einem Messer auf einen Mitbewohner los, der wegen Missbrauchsvorwürfen gerade von der Polizei abgeführt wird. Die Beamten wollen den …
Polizisten erschießen Flüchtling in Berliner Unterkunft

Die Loreley soll wieder schön werden - Neugestaltung beginnt

St. Goarshausen - Das weltweit bekannte Felsplateau der Loreley am Rhein soll zugleich modern und naturnah werden. Der erste Spatenstich steht bevor. In die Vorfreude …
Die Loreley soll wieder schön werden - Neugestaltung beginnt

Prozess gegen Lokführer nach Zugunfall vor Ende

Zwei Jahre nach einem Zugunglück in Mannheim steht ein Lokführer vor Gericht. Er soll schwere Fehler gemacht haben. Jetzt könnte es das Urteil geben.
Prozess gegen Lokführer nach Zugunfall vor Ende

Kommentare