Zwei Verletze bei Attacke 

Medien: Russische Hooligans greifen Spanier in Köln an

Köln - Offenbar erneuter Eklat um russische Fußball-Hooligans: Sieben Krawallmacher aus Russland sollen am Donnerstagabend in Köln auf der Domplatte auf spanische Touristen losgegangen sein. Dies berichtet der Kölner Express.

Zwei Personen wurden verletzt, einer der Spanier erlitt einen Nasenbeinbruch. Sechs der Tatverdächtigen wurden vorläufig festgenommen, einem weiteren gelang offensichtlich die Flucht. "Die Personen waren auf dem Weg zum Flughafen, um am Abend zurück nach Moskau zu reisen", sagte ein Polizeisprecher. Die sieben Männer hatten allesamt Tickets für den Flug um kurz vor 21.00 Uhr von Köln/Bonn nach Moskau.

Die Polizei hat in den Taschen der Männer Tickets für das EM-Spiel zwischen England und Russland (1:1) gefunden. Rund um das Spiel war es in Marseille am vergangenen Samstag zu schweren Ausschreitungen gekommen. "Wir wissen aber nicht, ob sie dort auch waren oder zuvor ausgewiesen wurden", sagte ein Polizeisprecher.

SID

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mord an Freiburger Studentin: Neue Details

Stuttgart - Ermittlungserfolg im Fall der getöteten Medizinstudentin in Freiburg: Die Polizei fasst rund sieben Wochen nach dem Sexualverbrechen einen Verdächtigen.
Mord an Freiburger Studentin: Neue Details

100.000 Internetnutzer widerlegen Einstein

Wien - In vielen Dingen hatte er Recht, doch ein verblüffendes Phänomen aus der Quantenphysik tat Albert Einstein als Unsinn ab. Jetzt bewies die Netzgemeinde: Das …
100.000 Internetnutzer widerlegen Einstein

Jugendliche blamieren den “Meist gehassten Mann der USA“

New York - Seit er den Preis eines HIV-Medikaments um 5000 Prozent erhöhte, gilt Martin Shkreli als der „meist gehasste Mann der USA“. Jetzt haben australische Teenager …
Jugendliche blamieren den “Meist gehassten Mann der USA“

Nach Flugzeugabsturz: Chapecó nimmt Abschied

Auch der Himmel weint über Chapecó: Bei strömendem Regen kommen die Särge der Fußballer von Chapecoense an. Fast das ganze Fußballteam ist tot: Gestorben auf dem Weg zum …
Nach Flugzeugabsturz: Chapecó nimmt Abschied

Kommentare