+
Giftiges Löschwasser hat im Kreis Schwäbisch Hall ein großes Fischsterben in der Jagst ausgelöst. Foto: Uwe Anspach

Fischsterben: Feuer durch menschliches Verhalten verursacht

Kirchberg an der Jagst (dpa) - Die Polizei schließt nach dem Feuer, das ein Fischsterben in der Jagst nach sich gezogen hat, technische Gründe oder eine Selbstentzündung als Brandursache aus.

Das Feuer sei wahrscheinlich durch menschliches Verhalten ausgelöst worden, teilte die Polizei Aalen am Donnerstag mit. Ob der Verursacher fahrlässig oder vorsätzlich gehandelt habe, sei noch unklar.

Bei dem Feuerwehreinsatz in Kirchberg an der Jagst in Baden-Württemberg war am Wochenende mit dem Löschwasser eine große Menge Ammonium in die Jagst geflossen. Allein im Kreis Schwäbisch Hall verendeten daraufhin nach Angaben des Landratsamtes bislang mindestens acht Tonnen Fische in dem Neckarzufluss. Bei dem Feuer in einem ehemaligen Mühlenbetrieb entstand ein Millionenschaden.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

ICE aus Köln bleibt an Berliner Stadtgrenze liegen

Berlin - Ein ICE aus Köln ist am Montagabend am Stadtrand von Berlin liegengeblieben. Die rund 750 Fahrgäste mussten nach langem Warten schließlich in einen Ersatzzug …
ICE aus Köln bleibt an Berliner Stadtgrenze liegen

Grünes Licht für fahrplanmäßigen Betrieb des Gotthard-Basistunnels

Bern - Dem regulären Betrieb des Gotthard-Basistunnel steht offiziell nichts mehr im Weg. Nach Tausenden Probefahrten erteilte das Schweizer Bundesamt für Verkehr (BAV) …
Grünes Licht für fahrplanmäßigen Betrieb des Gotthard-Basistunnels

Gericht verurteilt Mutter für Tod von zwei Babys zu langer Haftstrafe

Erfurt - Für den Tod von zwei Neugeborenen, deren Leichen in Plastiksäcken verpackt im Freien gefunden wurden, ist die Mutter zu einer Haftstrafe von acht Jahren und …
Gericht verurteilt Mutter für Tod von zwei Babys zu langer Haftstrafe

Skandal um Spendenkampagne für krankes Mädchen

Madrid - Eine großangelegte Spendenkampagne für ein schwer krankes Mädchen erhitzt in Spanien die Gemüter - denn der Vater soll die Krankengeschichte der Tochter zum …
Skandal um Spendenkampagne für krankes Mädchen

Kommentare