+
Giftiges Löschwasser hat im Kreis Schwäbisch Hall ein großes Fischsterben in der Jagst ausgelöst. Foto: Uwe Anspach

Fischsterben: Feuer durch menschliches Verhalten verursacht

Kirchberg an der Jagst (dpa) - Die Polizei schließt nach dem Feuer, das ein Fischsterben in der Jagst nach sich gezogen hat, technische Gründe oder eine Selbstentzündung als Brandursache aus.

Das Feuer sei wahrscheinlich durch menschliches Verhalten ausgelöst worden, teilte die Polizei Aalen am Donnerstag mit. Ob der Verursacher fahrlässig oder vorsätzlich gehandelt habe, sei noch unklar.

Bei dem Feuerwehreinsatz in Kirchberg an der Jagst in Baden-Württemberg war am Wochenende mit dem Löschwasser eine große Menge Ammonium in die Jagst geflossen. Allein im Kreis Schwäbisch Hall verendeten daraufhin nach Angaben des Landratsamtes bislang mindestens acht Tonnen Fische in dem Neckarzufluss. Bei dem Feuer in einem ehemaligen Mühlenbetrieb entstand ein Millionenschaden.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Sauber und leise: Weltpremiere für Brennstoffzellenflugzeug

Sauberes und leises Fliegen - das Hybridflugzeug HY4 könnte ein Schritt auf dem Weg dahin sein. Sein Erstflug über Stuttgart ist gelungen.
Sauber und leise: Weltpremiere für Brennstoffzellenflugzeug

Zwei Löwen im Zoo Leipzig ausgebrochen

Leipzig - Majo und Motshegetsi leben erst seit August im Leipziger Zoo, nun wollten die beiden Löwen offensichtlich die Umgebung erkunden.
Zwei Löwen im Zoo Leipzig ausgebrochen

In Australien sind Zehntausende ohne Strom

Adelaide (dpa) - Im Süden Australiens hat ein schweres Unwetter zeitweise einen ganzen Bundesstaat lahmgelegt. Auch knapp einen Tag später waren im Bundesstaat South …
In Australien sind Zehntausende ohne Strom

Teenager schießt auf US-Grundschüler und Lehrerin

Auf dem Spielplatz einer Grundschule in den USA schießt ein Jugendlicher um sich. Er verletzt zwei Kinder und eine Lehrerin. Die Polizei nimmt den Schützen fest. Kurz …
Teenager schießt auf US-Grundschüler und Lehrerin

Kommentare