+
Fußspuren im Schnee sind auf einem Steg im Strandbad am Ammersee bei Utting zu sehen. Foto: Karl-Josef Hildenbrand

Noch bleibt es wechselhaft mit Regen- und Graupelschauern

Offenbach (dpa) - Heute treten weiter vor allem in der Nordwesthälfte bei wechselnder, meist jedoch starker Bewölkung Regen-, Schneeregen- oder Schneeschauer auf.

Im Bergland fällt nach Angaben des Deutschen Wetterdienstes oberhalb von 500 bis 800 Metern durchweg Schnee. Weitgehend trocken bleibt es im Osten und Südosten, dort sind auch Auflockerungen möglich.

Direkt an den Alpen halten sich jedoch auch dichte Wolken, die etwas Schnee bringen. Die Höchsttemperatur liegt zwischen 2 und 8 Grad, im Bergland bei -2 bis 4 Grad. Es weht schwacher bis mäßiger Wind aus West bis Nordwest.

In der Nacht zum Dienstag lassen die Niederschläge allgemein nach und es kann gebietsweise längere Zeit aufklaren. Örtlich kann sich nachfolgend Nebel bilden. Lediglich im Westen und Nordwesten sowie direkt an den Alpen sind noch nennenswerte teils schauerartige Niederschläge zu erwarten, die meist als Schnee fallen. Die Temperatur sinkt auf 2 bis -6 Grad, in Gipfellagen der Mittelgebirge, am Alpenrand und über Schneeflächen ist mit mäßigem Frost bis -10 Grad zu rechnen.

Lawinenlagebericht

Mehr zum Thema

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mehrere Nachbeben erschüttern Salomonen-Inseln

Kirakira - Die Erde kommt nicht zur Ruhe: Nach einem heftigen Beben der Stärke 7,8 sorgen zahlreiche Nachbeben im pazifischen Inselstaat Salomonen für Unruhe. Meterhohe …
Mehrere Nachbeben erschüttern Salomonen-Inseln

Terrorverdächtiger in Rotterdam festgenommen

Rotterdam - Eine Sondereinheit der Polizei hat nach Angaben der Staatsanwaltschaft einen Terrorverdächtigen in Rotterdam festgenommen. Bei ihm wurde unter anderem ein …
Terrorverdächtiger in Rotterdam festgenommen

Frauen sprengen sich in Nigeria in die Luft - dutzende Tote

Madagali - Zwei Frauen sprengen sich auf einem belebten Markt in die Luft. Mindestens 56 Menschen kommen dabei ums Leben. Alles deutet auf islamistischen Terror hin.
Frauen sprengen sich in Nigeria in die Luft - dutzende Tote

Frankfurter Sicherheitsdienst: Raucher verjagt - Dealer verschont

Frankfurt - Das Bahnhofsviertel in der Main-Metropole ist schon lange verschrien: Dealer verkaufen hier ihre Drogen und die Junkies konsumieren sie meist noch an Ort und …
Frankfurter Sicherheitsdienst: Raucher verjagt - Dealer verschont

Kommentare