+
Im größten Teil Deutschlands zeigt sich der Himmel grau, es regnet zeitweise. Foto: Rolf Vennenbernd

Abwechslungsreiches Wetter

Es wird wieder ungemütlich

Offenbach - Das Wetter wird in den nächsten Tagen zwar nicht schön, aber abwechslungsreich: Regen, Schnee, Gewitter, Windböen - alles ist möglich.

Der Deutsche Wetterdienst (DWD) empfahl, bei Spaziergängen auf jeden Fall wasserdichte Schuhe anzuziehen und den Regenschirm mitzunehmen. Die Temperaturen steigen höchstens auf zehn Grad.  

Am Samstag ist es nur im Südosten und im äußersten Osten noch halbwegs freundlich. Im Rest der Republik zeigt sich der Himmel bei Werten zwischen fünf und zehn Grad grau, es regnet zeitweise. Auch vereinzelte Gewitter sowie stürmische Böen werden angekündigt. Ab 400 Metern kann es schneien. Ähnlich geht es am Sonntag weiter, vor allem im Süden gibt es Regenschauer. Im Nordwesten zieht gegen Abend neuer Regen auf. Der Wind wird im Tagesverlauf stärker. 

Auch in der neuen Woche ändert sich zunächst nichts. In der Nacht zum Montag breitet sich der Regen langsam aus, die Straßen können glatt werden. Am Tag liegen die Temperaturen zwischen vier und zehn Grad, am wärmsten wird es am Rhein. Im Nordwesten weht der Wind deutlich spürbar, auch Sturmböen sind möglich. 

Hier geht's zum aktuellen Wetter in Ihrer Region

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Schweres Zugunglück in Bahnhof bei New York

Pendler fahren zur Arbeit, die Züge sind voll. Im Bahnhof von Hoboken nahe New York kommt es zu einem schweren Unglück. Augenzeugen sagen, der Zug sei ungebremst in die …
Schweres Zugunglück in Bahnhof bei New York

Zugunglück bei New York: "Einen riesigen Knall gespürt"

New York - Mitten im morgendlichen Berufsverkehr verunglückt ein Zug in einem Bahnhof bei New York. Das Gebäude stürzt teilweise ein, die Lage ist unübersichtlich. Es …
Zugunglück bei New York: "Einen riesigen Knall gespürt"

Tesla mit "Autopilot"-Assistent kollidiert mit Bus

Der jüngste Unfall mit einem Tesla mit "Autopilot"-Fahrassistent passierte in Deutschland. Der Elektrowagen kollidierte auf der Autobahn mit einem Bus. Der Fahrer …
Tesla mit "Autopilot"-Assistent kollidiert mit Bus

Online-Datenbank soll Handel mit Menschenaffen einschränken

Johannesburg (dpa) - Das UN-Umweltprogramm Unep hat eine neue Datenbank zu illegal gehandelten Menschenaffen vorgestellt. Über 1800 beschlagnahmte Tiere seien darin …
Online-Datenbank soll Handel mit Menschenaffen einschränken

Kommentare