+
Schock für die Passagiere: Das Triebwerk einer solche Boeing 777 von Singapore Airlines geriet nach der Landung in Singapur in Brand. Foto: Wallace Woon

Schreck an Bord: Triebwerk gerät nach Notlandung in Singapur in Brand

Singapur (dpa) - Bei einer Notlandung auf dem Flughafen von Singapur sind die rund 240 Insassen einer Passagiermaschine der Singapore Airlines nach Medienberichten mit dem Schrecken davongekommen.

Nach der Landung sei das rechte Triebwerk der Boeing 777-300 in Brand geraten, berichtete die Zeitung "The Straits Times". Wie die Fluggesellschaft auf Twitter mitteilte, konnte die Feuerwehr des Changi-Flughafens den Brand löschen. Keiner der 222 Passagiere und 19 Besatzungsmitglieder sei verletzt worden.

Die Maschine sei auf dem Weg nach Mailand gewesen, als der Pilot sich wegen einer Triebwerkswarnung zur Umkehr entschlossen habe. Der Kapitän habe mitgeteilt, dass es ein Leck gebe, berichtete eine Passagierin. Der Brand sei ziemlich groß gewesen. Bis zum Eintreffen der Feuerwehr habe es zwei oder drei Minuten gedauert.

The Straits Times

Singapore Airlines Twitter

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Strafrechtliche Ermittlungen nach verheerendem Großbrand in Oakland

Oakland - Nach dem verheerenden Brand während einer Party in einem Künstlerhaus im kalifornischen Oakland hat die Staatsanwaltschaft Ermittlungen aufgenommen.
Strafrechtliche Ermittlungen nach verheerendem Großbrand in Oakland

China: Elf Kumpel bei neuem Bergwerksunglück verschüttet

Peking - Bei einem neuen Bergwerksunglück in China sind elf Arbeiter verschüttet worden. Die Kumpel seien nach einer Gasexplosion unter Tage eingeschlossen. Das ist …
China: Elf Kumpel bei neuem Bergwerksunglück verschüttet

Vermieter rettet Mann aus brennender Wohnung

Mannheim - Ein Mann ist von seinem Vermieter aus einer brennenden Wohnung gerettet worden. Im Erdgeschoss des Mehrfamilienhauses war am Montagabend aus ungeklärten …
Vermieter rettet Mann aus brennender Wohnung

Freiburg: Forderungen nach umfassenderer DNA-Auswertung

Freiburg - Im Fall der getöteten Studentin aus Freiburg hätten sich die Ermittler mehr Möglichkeiten zur Auswertung von DNA-Spuren gewünscht. Das hätte die Ermittlungen …
Freiburg: Forderungen nach umfassenderer DNA-Auswertung

Kommentare