Sechs Einschüsse auf Fahrerseite

Mitten in Berlin: Schüsse auf Linien-Bus

Berlin - Unbekannte haben in der Nähe des Alexanderplatzes auf einen Bus der Berliner Verkehrsbetriebe (BVG) geschossen. Verletzt wurde niemand.

Unbekannte haben in der Nähe des Alexanderplatzes auf einen Bus der Berliner Verkehrsbetriebe (BVG) geschossen. Verletzt wurde niemand, wie die Polizei am Freitag mitteilte. Insgesamt wurden demnach am Donnerstagabend in der Karl-Liebknecht-Straße sechs Einschüsse auf der Fahrerseite festgestellt. Wer womit auf den Bus geschossen hatte, war zunächst unklar.

dpa

Rubriklistenbild: © picture-alliance/ dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Heftiges Erdbeben bei den Salomonen-Inseln

Wieder hat die Erde gebebt, diesmal im Südpazifik. Noch ist nicht bekannt, ob es Schäden oder Verletzte gegeben hat. Doch es könnte zu starken Tsunami-Wellen kommen.
Heftiges Erdbeben bei den Salomonen-Inseln

Tsunami-Warnung nach heftigem Erdbeben im Südpazifik

Kirakira - Ein gewaltiges Erdbeben hat sich am frühen Freitagmorgen (Ortszeit) vor der Inselgruppe der Salomonen im Südpazifik ereignet. Weitreichende Tsunami-Wellen …
Tsunami-Warnung nach heftigem Erdbeben im Südpazifik

Mit dem Auto in die Weser gestürzt - Junger Mann stirbt

Brake - Sie waren zu zweit im Auto, als sie in Niedersachsen in die kalte Weser stürzten. Ein 18-Jähriger konnte stark unterkühlt gerettet werden, ein Gleichaltriger …
Mit dem Auto in die Weser gestürzt - Junger Mann stirbt

Älteste Pockenviren entdeckt

Die Mumie von Pharao Ramses V. weist Narben auf - bislang dachte man, er sei an Pocken gestorben. Neue Forschungen bringen Hinweise, dass der tödliche Erreger vielleicht …
Älteste Pockenviren entdeckt

Kommentare