Stärke 4,4

Seebeben nahe der griechischen Insel Kefalonia

Athen - Südwestlich der griechischen Insel Kefalonia hat sich am Montagmorgen ein Seebeben der Stärke 4,4 ereignet. Ersten Berichten zufolge gab es keine Verletzten.

Das Beben sei auch auf den Inseln Zakynthos und Lefkada zu spüren gewesen, sagte der griechische Geologe Evthimios Lekkas dem Fernsehsender Skai. Man müsse dort weiterhin mit Beben ähnlicher Stärke rechnen.

Die betroffene Region des Ionischen Meeres ist von jeher erdbebengefährdet. Westlich der griechischen Küste und der vorgelagerten Inseln verläuft ein tiefer Graben; dort treffen die europäische und die afrikanische Kontinentalplatte aufeinander. Vor knapp einem Jahr kamen bei einem Beben der Stärke 6 zwei Menschen ums Leben.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Geparden setzen auf Glück und ihre gute Nase

In den Weiten der Savanne kann man sich schnell mal aus den Augen verlieren. Für lange Strecken zurücklegende und nicht zu lautem Suchgebrüll fähige Tiere wie die …
Geparden setzen auf Glück und ihre gute Nase

Lotto am Mittwoch: Das sind die Gewinnzahlen

Saarbrücken - Jeden Mittwoch warten die Spieler auf das Ergebnis der Ziehung. Hier sind die Lottozahlen vom 7. Dezember 2016.
Lotto am Mittwoch: Das sind die Gewinnzahlen

Frau in Brand gesteckt: Sie stirbt in Klinik

Kronshagen/Kiel - Grauenhafte Szenen in Kronshagen bei Kiel: Auf offener Straße hat dort ein Mann seine getrennt von ihm lebende Ehefrau mit einer brennbaren Flüssigkeit …
Frau in Brand gesteckt: Sie stirbt in Klinik

Flugzeugabsturz in Pakistan: Alle Insassen gestorben

Islamabad - Ein Passagierflugzeug mit 48 Menschen an Bord ist am Mittwoch kurz vor Islamad abgestürzt, nachdem die Maschine zuvor vom Radar verschwunden war. Laut der …
Flugzeugabsturz in Pakistan: Alle Insassen gestorben

Kommentare