+
Pünktlich zum kalendarischen Sommeranfang schwenkt das Wetter wieder auf Sommer um. Foto: Bernd Wüstneck

Sommeranfang: Temperatursprung auf über 30 Grad ab Mittwoch

Offenbach (dpa) - Passend zum kalendarischen Sommeranfang an diesen Dienstag drehen die Temperaturen auf. Feuchtheiße Luft aus dem Süden treibt die Temperaturen in Deutschland über die 30 Grad-Marke und lässt die Unwettergefahr wieder steigen.

Nach 21 bis 26 Grad am Dienstag, dem Tag des Sommerbeginns, sind am Mittwoch am Oberrhein und im Rhein-Main-Gebiet schon über 30 Grad möglich, wie Meteorologe Christian Herold vom Deutschen Wetterdienst (DWD) am Montag sagte.

Aber das sei erst der Anfang: "So richtig heiß wird es am Donnerstag." Dann könne auch die 35 Grad-Marke geknackt werden - unsicher sei aber, ob und wie stark hohe Wolken und Staub aus der Sahara die Sonneneinstrahlung abmildern und damit auch die Temperaturen dämpfen.

Am Freitag kommt eine Kaltfront vom Atlantik näher. Im Westen geht die kurze Hitzewelle dann mit Gewittern und Unwetterpotenzial schon wieder zu Ende, aber im Osten könnte es lokal sogar bis zu 36 Grad heiß werden.

"Wie es dann am Wochenende weiter geht, ist derzeit noch etwas unsicher", sagte Herold. Wahrscheinlich werde die Kaltfront mit unwetterartigen Gewittern Deutschland von West nach Osten überqueren und für etwas Abkühlung sorgen. Das Temperaturniveau werde aber sommerlich bleiben.

Mehr zum Thema

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mehrere Nachbeben erschüttern Salomonen-Inseln

Kirakira - Die Erde kommt nicht zur Ruhe: Nach einem heftigen Beben der Stärke 7,8 sorgen zahlreiche Nachbeben im pazifischen Inselstaat Salomonen für Unruhe. Meterhohe …
Mehrere Nachbeben erschüttern Salomonen-Inseln

Terrorverdächtiger in Rotterdam festgenommen

Rotterdam - Eine Sondereinheit der Polizei hat nach Angaben der Staatsanwaltschaft einen Terrorverdächtigen in Rotterdam festgenommen. Bei ihm wurde unter anderem ein …
Terrorverdächtiger in Rotterdam festgenommen

Frauen sprengen sich in Nigeria in die Luft - dutzende Tote

Madagali - Zwei Frauen sprengen sich auf einem belebten Markt in die Luft. Mindestens 56 Menschen kommen dabei ums Leben. Alles deutet auf islamistischen Terror hin.
Frauen sprengen sich in Nigeria in die Luft - dutzende Tote

Frankfurter Sicherheitsdienst: Raucher verjagt - Dealer verschont

Frankfurt - Das Bahnhofsviertel in der Main-Metropole ist schon lange verschrien: Dealer verkaufen hier ihre Drogen und die Junkies konsumieren sie meist noch an Ort und …
Frankfurter Sicherheitsdienst: Raucher verjagt - Dealer verschont

Kommentare