+
Trümmerteile eines Flugzeugwracks liegen in einem Garten in Rechberghausen (Baden-Württemberg). Foto: Marijan Murat

Sportflugzeug kracht auf Garage eines Wohnhauses

Göppingen/Rechberghausen (dpa) - Ein Sportflugzeug ist in Baden-Württemberg zwischen Wohnhäusern abgestürzt - die beiden Insassen kamen ums Leben.

Wie die Polizei in Ulm nach ersten Erkenntnissen mitteilte, streifte die Maschine am Ortsrand von Rechberghausen bei Göppingen mehrere Häuser und stürzte in einem Garten ab. Die Maschine krachte dort auf eine Garage. Die Trümmerteile lagen auf dem Grundstück verteilt. Häuserfassaden wurden beschädigt. Bewohner seien bei dem Absturz aber nicht verletzt worden, sagte ein Polizeisprecher.

Warum die Maschine ins Trudeln kam und abstürzte, konnte die Polizei zunächst nicht klären. In dem einmotorigen Sportflugzeug starben ein Mann und eine Frau. Ihre Leichen wurden geborgen. Nach Polizeiangaben war die Maschine wahrscheinlich am Flugplatz Heubach - am Nordrand der Schwäbischen Alb - gestartet.

Experten der Bundesstelle für Flugunfalluntersuchung in Braunschweig trafen noch am Abend am Absturzort ein. Spezialisten müssen die Wrackteile untersuchen. Der Polizeisprecher sagte, die Trümmer sollten am Sonntag nicht mehr geborgen werden, die Untersuchungen gingen am Montag weiter. Das Gebiet wurde am Abend abgesperrt.

An den Häusern in dem Wohngebiet von Rechberghausen - einer Gemeinde mit etwa 5300 Einwohnern - entstand laut Polizei ein Schaden von rund 100 000 Euro. Die Gebäude seien aber weiter bewohnbar.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mehrere Nachbeben erschüttern Salomonen-Inseln

Kirakira - Die Erde kommt nicht zur Ruhe: Nach einem heftigen Beben der Stärke 7,8 sorgen zahlreiche Nachbeben im pazifischen Inselstaat Salomonen für Unruhe. Meterhohe …
Mehrere Nachbeben erschüttern Salomonen-Inseln

Terrorverdächtiger in Rotterdam festgenommen

Rotterdam - Eine Sondereinheit der Polizei hat nach Angaben der Staatsanwaltschaft einen Terrorverdächtigen in Rotterdam festgenommen. Bei ihm wurde unter anderem ein …
Terrorverdächtiger in Rotterdam festgenommen

Frauen sprengen sich in Nigeria in die Luft - dutzende Tote

Madagali - Zwei Frauen sprengen sich auf einem belebten Markt in die Luft. Mindestens 56 Menschen kommen dabei ums Leben. Alles deutet auf islamistischen Terror hin.
Frauen sprengen sich in Nigeria in die Luft - dutzende Tote

Frankfurter Sicherheitsdienst: Raucher verjagt - Dealer verschont

Frankfurt - Das Bahnhofsviertel in der Main-Metropole ist schon lange verschrien: Dealer verkaufen hier ihre Drogen und die Junkies konsumieren sie meist noch an Ort und …
Frankfurter Sicherheitsdienst: Raucher verjagt - Dealer verschont

Kommentare