+
Der stark angeschwollene Bleibach fließt durch Mechernich (Nordrhein-Westfalen).

Zahlreiche Keller vollgelaufen

Starkregen überflutet Straßen - Feuerwehr im Dauereinsatz

Mechernich/München/Bad Gandersheim - Unwetter und Starkregen haben in einigen Regionen Deutschlands Straßen überflutet und Keller volllaufen lassen.

Örtlich schwere Regenfälle haben am Donnerstagabend in Teilen Deutschlands zu zahlreichen Feuerwehreinsätzen geführt. Im nordrhein-westfälischen Mechernich in der Eifel überflutete das Wasser Straßen und Keller. „Wir hatten einzelne Straßenzüge, die bis zu 1,5 Meter unter Wasser gestanden haben“, sagte ein Sprecher der Feuerwehr am Abend.

Mehr als eine Stunde lang hatte es heftig geregnet, so dass kleinere Bachläufe anschwollen und über die Ufer traten. Wohnhäuser und Ladenlokale liefen voll Wasser. Vermutlich als Folge des Unwetters stürzte ein Baum auf ein Fahrzeug. Feuerwehrleute befreiten eine schwer verletzte Person.

Im Osten von Hamburg und dem angrenzenden Oststeinbek liefen Keller voll. Teils wurden Straßen überflutet und kleine Brücken überspült, Gullys sprudelten über. Auch in Niedersachsen rückten die Feuerwehren zu zahlreichen Einsätzen aus - vor allem im Süden des Landes und in der Lüneburger Heide.

Im Süden von Bayern stürzten vereinzelt Bäume auf Straßen und Stromleitungen. Eine Brücke einer Bundesstraße in Niederbayern wurde überschwemmt, auch in Oberbayern war eine Bundesstraße nicht passierbar. Ein Hangrutsch versperrte eine Kreisstraße, ein Blitzschlag führte auch zu Verzögerungen im Münchner S-Bahn-Verkehr.

DWD-Warnkarte

dpa

Mehr zum Thema

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Stuttgarter LKA-Chef spricht sich für Ausweitung von DNA-Analysen aus

Stuttgart - Eine DNA-Analyse hat geholfen, das Gewaltverbrechen an der Studentin in Freiburg aufzuklären. Der Präsident des Landeskriminalamtes im Südwesten sieht den …
Stuttgarter LKA-Chef spricht sich für Ausweitung von DNA-Analysen aus

Frau in den Rücken getreten: Polizei hofft auf Hinweise

Berlin - Für die Aufklärung des brutalen Angriffs auf eine junge Frau in einem U-Bahnhof im Berliner Stadtteil Neukölln hoffen die Ermittler auf weitere Zeugenhinweise.
Frau in den Rücken getreten: Polizei hofft auf Hinweise

Beben im Südpazifik: Schäden an Häusern gemeldet

Kirakira - Das starke Erdbeben vor den Salomonen-Inseln in der Südsee hat vorübergehend Panik und Angst vor einem Tsunami ausgelöst.
Beben im Südpazifik: Schäden an Häusern gemeldet

US-Astronaut John Glenn ist gestorben

Columbus - Der legendäre US-Astronaut John Glenn ist im Alter von 95 Jahren gestorben. Glenn war 1962 der erste US-Astronaut in der Erdumlaufbahn.
US-Astronaut John Glenn ist gestorben

Kommentare