Regenwolken ziehen auf: Der Frühling startet leider wenig frühlingshaft. Foto: Bernd Wüstneck
+
Regenwolken ziehen auf: Der Frühling startet leider wenig frühlingshaft. Foto: Bernd Wüstneck

Brrrrrrrr!

Stürmisches Regenwetter zum Frühlingsbeginn

Offenbach - Obwohl am heutigen Sonntag der meteorologische Frühling beginnt, sollten Sie warme und wasserdichte Winterjacken, Handschuhe und Schals noch nicht in den Schrank packen.

Mit ungemütlich-stürmischem Regenwetter beginnt heute der meteorologische Frühling. Für die ersten März-Tage sagt der Deutsche Wetterdienst in Offenbach vor allem Wind und Schauer vorher. Zunächst bringt Tief "Xeno" von Island her Niederschläge und stürmische Böen nach Deutschland. In den Mittelgebirgen ist auch Schnee möglich. Auf "Xeno" folgt Tief "Yoda" mit windigem Regenwetter vom Nordatlantik. Die Temperaturen klettern tagsüber höchstens auf vier bis zwölf Grad.

Im Kalender hat der Frühlingsanfang dagegen noch fast drei Wochen Zeit - bis zum 20 März. Vielleicht stellen sich bis dahin milde Temperaturen und Sonnenschein ein.

dpa

Meistgelesene Artikel

Schock-Bilder! Python beißt Mann auf dem Klo in den Penis

Chachoengsao - Was diesem Mann widerfahren ist, ist der Albtraum vieler Männer: Ein Python hat einen Thailänder in sein bestes Stück gebissen und nicht mehr losgelassen. …
Schock-Bilder! Python beißt Mann auf dem Klo in den Penis

Indonesien führt Todesstrafe und Kastration für Kinderschänder ein

Jakarta - Nach der Gruppenvergewaltigung und Ermordung einer Schülerin werden die Strafen für Kindesmissbrauch in Indonesien drastisch verschärft: Vergewaltigern von …
Indonesien führt Todesstrafe und Kastration für Kinderschänder ein

Wegen Vergewaltigungen: Indien führt Panikknöpfe in Bussen ein

Neu Delhi - Um sexuelle Übergriffe auf Frauen zu bekämpfen, will Indien in allen öffentlichen Bussen Panikknöpfe einführen.
Wegen Vergewaltigungen: Indien führt Panikknöpfe in Bussen ein

Frauen vor 5000 Jahren wanderten weit

Vor fast 5000 Jahren haben Frauen in Süddeutschland wohl weite Strecken zurückgelegt. Darauf lassen neue Knochenanalysen schließen. Doch warum verließen sie ihre Heimat?
Frauen vor 5000 Jahren wanderten weit

Kommentare