Spatzen in der Berliner Morgensonne. Foto: Wolfram Steinberg
+
Spatzen in der Berliner Morgensonne. Foto: Wolfram Steinberg

Bis zum Abend teils sonnig, teils beständiger Nebel

Offenbach (dpa) - Heute Nachmittag scheint teilweise die Sonne, gebietsweise hält sich aber auch beständig Nebel oder Hochnebel. Die Höchstwerte liegen zwischen 2 Grad im Südosten und 9 Grad im Westen, bei Dauernebel nur bei -2 bis +1 Grad.

Es weht schwacher bis mäßiger, an der See und im östlichen Bergland mitunter stark böiger Südost- bis Ostwind, der an der Nordsee ab dem Nachmittag nachlässt, so der Deutsche Wetterdienst (DWD) in Offenbach. Auf den Alpengipfeln sind vereinzelt noch stürmische Böen um Süd möglich.

In der Nacht zum Montag bleibt es überwiegend trocken. Dabei ist es zum Teil gering bewölkt, zum Teil bilden sich Nebel oder Hochnebel bzw. breiten sich aus. Die Temperatur geht auf 2 bis -5 Grad zurück, in Alpennähe ist mäßiger Frost unter -5 Grad zu erwarten.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Studie: Zika nicht allein durch Schädelfehlbildung erkennbar

Zika macht vielen Schwangeren Angst. Denn bei einer Infektion kann ihr Nachwuchs mit einem zu kleinen Schädel auf die Welt kommen. Eine Studie zeigt, wie schwierig die …
Studie: Zika nicht allein durch Schädelfehlbildung erkennbar

Löwen-Mama nimmt verstoßenes Junges wieder an

Lünebach - Ein Jahr und vier Monate alt musste Löwe Malor werden, um mit seiner Mutter zusammenleben zu können. Die Mutter hatte das Junge direkt nach der Geburt …
Löwen-Mama nimmt verstoßenes Junges wieder an

So rechtfertigt Chile das Überraschungs-Ei-Verbot

Santiago de Chile - Das Verbot von ungesunder Nahrung für Kinder sorgte für Aufsehen. Der Süßigkeiten Konzern Ferrero ging auf die Barrikaden. Jetzt äußert sich die …
So rechtfertigt Chile das Überraschungs-Ei-Verbot

Bombenentschärfung in Oranienburg: 12 000 Anwohner betroffen

Oranienburg - Wegen einer Bombenentschärfung im brandenburgischen Oranienburg müssen heute rund 12 000 Einwohner ihre Häuser vorübergehend verlassen.
Bombenentschärfung in Oranienburg: 12 000 Anwohner betroffen

Kommentare