+
Für die Deutschen ist das Smartphone die bedeutendste Erfindung des 21. Jahrhunderts. Foto: Peter Kneffel

Umfrage: Smartphone wichtigste Erfindung des 21. Jahrhunderts

Berlin (dpa) - Auch wenn es viele nervt: Das Smartphone gilt in Deutschland einer Umfrage zufolge als bedeutendste Erfindung des 21. Jahrhunderts. Für 45 Prozent der Befragten gehören die Mobilgeräte zu den wichtigsten Neuerungen der vergangenen 15 Jahre.

Das geht einer Erhebung des Meinungsforschungsinstituts YouGov hervor. Dahinter folgen Navigationssysteme und -software (34 Prozent), mobiles Internet (32 Prozent) und die Online-Enzyklopädie Wikipedia (21 Prozent).

Die Antworten spiegeln einen deutlichen Generationsunterschied wider: Je jünger die Befragten, desto wichtiger ist für sie die Erfindung des Smartphones. Ältere Umfrageteilnehmer halten hingegen Navigationssysteme und -software für die bedeutendste Neuerung des Jahrhunderts.

YouGov hatte bei der repräsentativen Umfrage 23 Erfindungen zur Auswahl vorgegeben, erlaubt waren bis zu drei Nennungen. Das soziale Netzwerk Facebook landete in der Erhebung auf Rang acht (11 Prozent), zwei Plätze vor der populären Video-Plattform YouTube (10 Prozent). Auf dem vorletzten Platz rangieren Dating-Portale und -Apps (Platz 22, 2 Prozent).

Link zur Umfrage

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Viel Sonne und Temperaturen bis 36 Grad

Offenbach (dpa) - Am Freitag gibt es viel Sonne, teils ist es wolkenlos. Im Norden und Nordwesten ziehen nach Angaben des Deutschen Wetterdienstes im Tagesverlauf …
Viel Sonne und Temperaturen bis 36 Grad

Wahnwitzige Mutprobe: Jungs klettern auf Fernsehturm

Molbergen - Diese Mutprobe hätte Leben kosten können: Vier Jugendliche sind auf einen über 200 Meter hohen Fernsehturm geklettert. 
Wahnwitzige Mutprobe: Jungs klettern auf Fernsehturm

Zwangsräumung eskaliert: SEK schießt auf Ex-"Mister Germany" 

Reuden - Die Zwangsräumung eines Gehöftes in Sachsen-Anhalt geriet außer Kontrolle. Der Hausbewohner, ein ehemaliger "Mister Germany", lieferte sich einen Schusswechsel …
Zwangsräumung eskaliert: SEK schießt auf Ex-"Mister Germany" 

Erdbeben in Italien: Kulturschätze liegen in Schutt und Asche

Rom - Italien hat Mittwochnacht ein starker Erdstoß erschüttert. Das Beben zerstörte die Häuser Tausender Einwohner, mindestens 241 Menschen starben. Helfer suchen …
Erdbeben in Italien: Kulturschätze liegen in Schutt und Asche

Kommentare