+
Im Prozess gegen einen jungen Mann, der die Vergewaltigung eines Schülers in Belgien gestanden hat, wird in Hannover das Urteil gefällt. Foto: Julian Stratenschulte

22-Jähriger verurteilt

Elfjährigen missbraucht: knapp fünf Jahre Haft

Hannover - Ein Belgier bietet seinen Sohn im Internet zum Missbrauch an. Ein 22-jähriger Niedersachse, der auf das Angebot einging, ist nun verurteilt. Was bringt einen Mann zum Missbrauch eines Elfjährigen?

Das Landgericht Hannover hat einen 22-Jährigen für den schweren sexuellen Missbrauch eines Schülers in Belgien zu vier Jahren und elf Monaten Haft verurteilt.

An dem Missbrauch in Mechelen hatte sich der Vater des zur Tatzeit Elfjährigen beteiligt - er hatte seinen Sohn auf einer Pädophilenplattform im Internet zum Missbrauch angeboten.

Es werde Jahre dauern, bis der psychisch geschädigte Junge über das Geschehen hinwegkomme - wenn überhaupt, sagte der Vorsitzende Richter in der Urteilsbegründung. Die Anklage hatte fünfeinhalb Jahre Haft gefordert. Das Gericht berücksichtigte die 20 000 Euro Schmerzensgeld, die der Täter dem Opfer zahlen will.

In seinem letzten Wort entschuldigte sich der geständige Angeklagte aus dem Raum Hameln und sagte, er werde sich in Haft in Therapie begeben, damit sich eine solche Tat nicht wiederhole. Ein Psychiater bescheinigte dem jungen Mann eine ausgeprägte Pädophilie.

Trotzdem bleibe das Motiv offen, sagte der Vorsitzende Richter. "Was bewegt einen 22-Jährigen, einen Elfjährigen mit dessen Vater zu missbrauchen?" Das Schweigen des Angeklagten auf diese Frage lasse das Gericht und die Allgemeinheit ratlos zurück.

Nach den Ermittlungen der belgischen Justiz missbrauchte der 45 Jahre alte Vater seinen Sohn vom Säuglingsalter an. Er befindet sich in Belgien in Haft, wo ihm der Prozess gemacht wird. "Das ist ein Martyrium durch den Vater, das man sich kaum vorstellen kann", sagte der Richter.

Auf die Spur des Mannes kamen australische Ermittler: Sie stießen im Internet auf Fotos, die der Vater dort von dem Missbrauch eingestellt hatte. Sie konnten die Spur nach Belgien zurückverfolgen und brachten die Ermittlungen ins Rollen.

Pressevorschau Landgericht

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Gewitter ziehen auf

Offenbach (dpa) - Am Sonntag ist es im Norden wechselnd bis stark bewölkt und die gewittrigen Niederschläge aus der Nacht ziehen zunächst ostwärts ab. Im Rest des Landes …
Gewitter ziehen auf

Neuer Jahreshöchstwert gemessen: 37,9 Grad in Saarbrücken

Saarbrücken-Burbach war am Samstag der heißeste Ort Deutschlands. Dort wurden 37,9 Grad gemessen - der bundesweite Spitzenwert in diesem Jahr.
Neuer Jahreshöchstwert gemessen: 37,9 Grad in Saarbrücken

Hitze-Rekord geknackt: Jahreshöchstwert für Deutschland gemessen

Offenbach - Für den Samstag hatte der Deutsche Wetterdienst eine Hitzewarnung für Deutschland herausgegeben. Sogar von einem möglichen Hitzerekord war die Rede - und der …
Hitze-Rekord geknackt: Jahreshöchstwert für Deutschland gemessen

Lotto am Samstag: Das sind die Gewinnzahlen

Saarbrücken - An diesem Samstag beim Lotto auf der Gewinner-Seite? Ob sich das Mitmachen gelohnt hat, können Sie hier überprüfen: Das sind die Lotto-Zahlen vom 27. …
Lotto am Samstag: Das sind die Gewinnzahlen

Kommentare