+
Das Schicksal von Koalas mit verbrannten Pfoten hat eine beispiellose Welle der Hilfsbereitschaft ausgelöst.

Hilfe aus aller Welt

Handschuhe für verbrannte Koala-Pfoten

Sydney - Bei den Buschbränden in Australien haben sich zahlreiche Koalas ihre Pfoten schwer verbrannt. Das Schicksal der verletzten Tiere hat eine beispiellose Welle der Hilfsbereitschaft ausgelöst.

Eine australische Tierschutzorganisation erhielt auf die Bitte um schützende Baumwollhandschuhe für die Tiere Tausende Pakete aus aller Welt. Koalas waren bei den jüngsten Buschbränden in der Nähe von Adelaide verletzt worden.

Sie bewegen sich relativ langsam und ihre bevorzugten Bäume, die Eukalyptusbäume, brennen wie Zunder. Die Tiere verbrennen sich die Pfoten, wenn sie sich an glühenden Stämmen festhalten. Einige Tiere mussten nach Angaben einer Tierschutzorganisation wegen der Verletzungen eingeschläfert werden.

dpa

ABC-Bericht

Schnittmuster für Känguru-Beutel

Mehr zum Thema

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Im Wald und auf der Wiese: Draußen-Sport ist angesagt

Köln (dpa) - Viele Menschen entdecken wieder Wald und Wiesen als Trainingsflächen für sich. Es gebe weiterhin einen großen Zulauf zu den Fitnessstudios, sagte Ingo …
Im Wald und auf der Wiese: Draußen-Sport ist angesagt

Polizeieinsatz am Flughafen von Los Angeles

Los Angeles (dpa) - Am Internationalen Flughafen von Los Angeles hat es einen Polizeieinsatz gegeben. Hinweise auf einen Bewaffneten hätten sich zunächst nicht …
Polizeieinsatz am Flughafen von Los Angeles

Berichte über Schüsse: Flughafen in LA offenbar evakuiert

Los Angeles - Auf dem Flughafen LAX in Los Angeles sollen am Sonntagabend angeblich Schüsse gefallen sein. Das Gebäude wurde laut amerikanischen Medienberichten …
Berichte über Schüsse: Flughafen in LA offenbar evakuiert

Temperatursturz nach Hitze-Wochenende

Offenbach (dpa) - Nach dem Hitzewochenende hat es sich in weiten Teilen Deutschlands abgekühlt. Der Wetterumschwung mit nächtlichen Gewittern dürfte die …
Temperatursturz nach Hitze-Wochenende

Kommentare