+
Am Ostseestrand von Sellin: Hochsommerliche Temperaturen und Sonne pur sorgen für reges Treiben am Strand. Foto: Stefan Sauer

Sonne im Süden - Im Norden Wolken und vereinzelt Schauer

Offenbach (dpa) - Heute ziehen über den Norden und Nordwesten etwas dichtere Wolkenfelder hinweg, die aber nur ganz vereinzelt Schauer mitbringen. Zwischenzeitlich zeigt sich aber auch dort die Sonne.

Nach Süden und Osten zu überwiegt nach Angaben des Deutschen Wetterdienstes Sonnenschein, lediglich an den Alpen und im angrenzenden Alpenvorland sind die Wolken zahlreicher. Dort können aus der Nacht heraus noch einzelne Schauer unterwegs sein, sonst bilden sich im Tagesverlauf örtlich neue Schauer und Gewitter.

Die Temperatur steigt im Norden und Nordwesten auf 20 bis 26 Grad, sonst auf 24 bis 31 Grad mit den höchsten Werten am Oberrhein. Meist weht ein schwacher, an der Küste auch mäßiger Wind aus überwiegend westlicher Richtung.

In der Nacht zum Freitag klingen die Schauer und Gewitter an den Alpen ab. Ansonsten ziehen über die Nordhälfte zeitweise lockere Wolkenfelder, aus denen jedoch kein Regen fällt. In den übrigen Regionen bleibt es gering bewölkt und trocken. Örtlich bilden sich Nebelfelder. Die Temperatur sinkt auf 15 bis 9 Grad ab.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Lotto am Samstag: Das sind die Gewinnzahlen

Saarbrücken - Jeden Samstag warten die Spieler auf das Ergebnis der Ziehung. Hier sind die Lottozahlen vom 3. Dezember 2016.
Lotto am Samstag: Das sind die Gewinnzahlen

Nach Flugzeugabsturz: Chapecó nimmt Abschied

Chapecó - Bei strömendem Regen kommen die Särge an. Fast das ganze Fußballteam von Chapecoense ist tot, gestorben auf dem Weg zum Finale um den Südamerika-Cup. Im …
Nach Flugzeugabsturz: Chapecó nimmt Abschied

Mord an Freiburger Studentin: 17-Jähriger in U-Haft 

Stuttgart - Ermittlungserfolg im Fall der getöteten Medizinstudentin in Freiburg: Die Polizei fasst rund sieben Wochen nach dem Sexualverbrechen einen Verdächtigen.
Mord an Freiburger Studentin: 17-Jähriger in U-Haft 

100.000 Internetnutzer widerlegen Einstein

Wien - In vielen Dingen hatte er Recht, doch ein verblüffendes Phänomen aus der Quantenphysik tat Albert Einstein als Unsinn ab. Jetzt bewies die Netzgemeinde: Das …
100.000 Internetnutzer widerlegen Einstein

Kommentare