Flugverkehr eingeschränkt, Anwohner gewarnt

Vulkan auf Philippinen spuckt Asche

Manila - Einer der aktivsten Vulkane der Philippinen hat sich mit einer riesigen Dampf- und Aschewolke zurückgemeldet.

Der Bulusan schleuderte die Asche 2000 Meter in die Luft, wie die Vulkanwarte am Freitag berichtete. Sie rief die Anwohner auf, sich vom Gipfel fernzuhalten. „Solche Eruptionen sind gefährlich“, sagte Chefvulkanologe Renato Solidum. 

Auch das Einatmen der feinen Asche, die über den Dörfern an den Hängen niederging, sei schädlich. Piloten wurden angewiesen, das Gebiet großräumig zu umfliegen. Der gut 1500 Meter hohe Bulusan ist der viertaktivste der 23 aktiven Vulkane des Landes. Er ist seit 1865 schon 16 mal ausgebrochen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Naturschützer warnen: Giraffen vom Aussterben bedroht

Giraffen gehören zu den anmutigsten Tieren der Welt. Doch ihr Bestand sinkt drastisch. Bei Vögeln sieht es nicht besser aus. Kaum sind sie entdeckt, stehen einige schon …
Naturschützer warnen: Giraffen vom Aussterben bedroht

China: Alle elf Bergleute nach Unglück tot aufgefunden

Peking - Drei Tage nach dem Bergwerksunglück in Zentralchina sind alle elf vermissten Arbeiter tot geborgen worden.
China: Alle elf Bergleute nach Unglück tot aufgefunden

Weitere Ermittlungen nach Schreckenstat in Kiel

Der Schock nach der grausigen Tat sitzt tief. Warum ein Mann in Schleswig-Holstein auf offener Straße eine Frau angezündet hat, ist noch unklar. Die Ermittlungen laufen …
Weitere Ermittlungen nach Schreckenstat in Kiel

Junger Mann wohl mit Auto in Weser gestürzt

Brake - Ein junger Mann ist nach eigenen Angaben im niedersächsischen Brake mit einem Auto in die Weser gestürzt. Die Polizei rätselt, ob noch ein weiterer Mensch im …
Junger Mann wohl mit Auto in Weser gestürzt

Kommentare