Der Kleintransporter wurde vom Sattelschlepper gerissen und unter einem Laster eingeklemmt. Foto: Florian Kater
1 von 6
Der Kleintransporter wurde vom Sattelschlepper gerissen und unter einem Laster eingeklemmt. Foto: Florian Kater
Drei Lastwagen und mehrere Autos kollidierten mit dem leeren Wagen. Foto: Florian Kater
2 von 6
Drei Lastwagen und mehrere Autos kollidierten mit dem leeren Wagen. Foto: Florian Kater
Vier Menschen wurden verletzt. Foto: Florian Kater
3 von 6
Vier Menschen wurden verletzt. Foto: Florian Kater
Die Autobahn musste wegen der Räumarbeiten gesperrt werden. Foto: Florian Kater
4 von 6
Die Autobahn musste wegen der Räumarbeiten gesperrt werden. Foto: Florian Kater
Der Autotransporter hatte auf dem Seitenstreifen gestanden, als ein anderes Fahrzeug von hinten aufprallte. Foto: Florian Kater
5 von 6
Der Autotransporter hatte auf dem Seitenstreifen gestanden, als ein anderes Fahrzeug von hinten aufprallte. Foto: Florian Kater
Ein umgestürzter Schausteller-LKW hat den leeren Kleintransporter unter sich begraben. Foto: Florian Kater
6 von 6
Ein umgestürzter Schausteller-LKW hat den leeren Kleintransporter unter sich begraben. Foto: Florian Kater

Wagen fällt von Autotransporter - Groß-Crash

Cloppenburg (dpa) - Ein Autotransporter hat auf der A1 bei Cloppenburg in Niedersachsen nach einem Zusammenstoß ein Fahrzeug verloren. Dadurch wurde ein Groß-Crash mit drei Lastern und mehreren Autos ausgelöst.

Vier Menschen wurden verletzt, wie schwer, war zunächst unklar, teilte die Polizei mit. Der Transporter hatte auf dem Seitenstreifen gestanden, als ein anderes Fahrzeug von hinten auf den Sattelzug prallte. Ein Fahrzeug löste sich von der Transportfläche und stürzte auf die Fahrbahn. Drei Lastwagen und mehrere Autos kollidierten mit dem leeren Wagen.

Die Autobahn musste wegen der Räumarbeiten in Richtung Bremen zeitweise gesperrt werden.

Auch interessant

Meistgesehene Fotostrecken

Absturz: Hinweise auf technische Mängel verdichten sich

Medellín - Fast das gesamte Profiteam des brasilianischen Fußballclubs Chapecoense ist tot. Aus aller Welt gibt es Anteilnahme, im Heimatort werden Kathedrale …
Absturz: Hinweise auf technische Mängel verdichten sich

Weltweite Trauerfeiern für die Opfer des Flugzeugabsturzes

Bogotá/Chapeco - Die Welt trauert um die Opfer des Flugzeugabsturzes in Kolumbien.
Weltweite Trauerfeiern für die Opfer des Flugzeugabsturzes

Schwere Waldbrände in Tennessee: Drei Tote

Gatlinburg - Klimawandel oder Wetterschwankung: Mitten im Spätherbst kommt es in Tennessee zu einer langanhaltenden Trockenheit mit verheerenden Waldbränden. Drei …
Schwere Waldbrände in Tennessee: Drei Tote

Bilder von der Absturzstelle in Kolumbien

Bogotá - Mindestens 75 Menschen kamen bei dem Flugzeugabsturz in Kolumbien ums Leben. Darunter auch zahlreiche Spieler der brasilianischen Erstligamannschaft Chapecoense.
Bilder von der Absturzstelle in Kolumbien

Kommentare