Ausflügler fahren Kajak auf der Flensburger Förde. Foto: Lukas Schulze
+
Ausflügler fahren Kajak auf der Flensburger Förde. Foto: Lukas Schulze

Im Westen und Nordwesten heiter und trocken

Offenbach (dpa) - Heute Mittag und im weiteren Tagesverlauf ist es in Bayern und Baden-Württemberg wolkenverhangen mit etwas Niederschlag, zunehmend auf die Osthälfte ausgreifend. In Staulagen der östlichen Mittelgebirge werden um 5 Zentimeter Neuschnee erwartet.

Gebietsweise tritt Straßenglätte durch geringen Schneefall, auf der Alb auch örtlich Glatteis durch gefrierenden Sprühregen auf, warnt der Deutsche Wetterdienst (DWD) in Offenbach.

Im Westen und Nordwesten bleibt es heiter und trocken. Die Tageshöchsttemperaturen erreichen 0 bis 6 Grad, im höheren Bergland um -2 Grad. Der Wind weht schwach bis mäßig, im Küstenumfeld der Nordsee zeitweise frisch aus östlichen, sonst aus unterschiedlichen Richtungen. Auf dem Brocken und Fichtelberg werden zeitweise Sturmböen erwartet.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Münchner Amoklauf war lange geplante Nachahmungstat

Psychisch krank, von Mitschülern gemobbt, passionierter Computerspieler: Das ist das Täterprofil des 18-jährigen Amokschützen von München. Die politische Debatte über …
Münchner Amoklauf war lange geplante Nachahmungstat

Polizei: Kein Anhaltspunkt für Terror in Reutlingen

Reutlingen - Zwei Tage nach dem Amoklauf von München hat ein Mann im rund 200 Kilometer entfernten Reutlingen mit einer Machete eine Frau getötet und zwei weitere …
Polizei: Kein Anhaltspunkt für Terror in Reutlingen

Waldbrände in Kalifornien bedrohen bewohntes Gebiet

Sommerhitze und heftige Winde verschärfen die Brandgefahr im trockenen Kalifornien. Nördlich von Los Angeles sind Anwohner vor rasch um sich greifenden Flammen auf der …
Waldbrände in Kalifornien bedrohen bewohntes Gebiet

Reisewelle rollt an: Große Staugefahr

München - In fünf weiteren Bundesländern haben die Ferien begonnen. Viele Autofahrer sind gleich in den Urlaub gestartet. Auf dem Weg in die Berge oder an die Küste …
Reisewelle rollt an: Große Staugefahr

Kommentare