Feuerwehrleute versuchen, die noch intakten Tanks gegen das riesige Feuer abzuschirmen. Foto: Ukraine Emergencies Ministry
1 von 11
Feuerwehrleute versuchen, die noch intakten Tanks gegen das riesige Feuer abzuschirmen. Foto: Ukraine Emergencies Ministry
Inferno in Kiew: Ein riesiges Treibstofflager steht in Flammen. Foto: Ukraine Emergencies Ministry
2 von 11
Inferno in Kiew: Ein riesiges Treibstofflager steht in Flammen. Foto: Ukraine Emergencies Ministry
Rettungskräfte versuchen den Brand im Treibstofflager bei Kiew zu löschen. Foto: Ukraine Emergencies Ministry / H
3 von 11
Rettungskräfte versuchen den Brand im Treibstofflager bei Kiew zu löschen. Foto: Ukraine Emergencies Ministry / H
Rettungskräfte sind am Treibstofflager und versuchen die Flammen zu löschen. Sie haben bereits auf einen Wald übergegriffen. Foto: Roman Pilipey
4 von 11
Rettungskräfte sind am Treibstofflager und versuchen die Flammen zu löschen. Sie haben bereits auf einen Wald übergegriffen. Foto: Roman Pilipey
Die Flammen greifen im Treibstofflager um sich. Vier Tanks mit jeweils 900 Kubikmetern Treibstoff brennen. Foto: Ukraine Emergencies Ministry
5 von 11
Die Flammen greifen im Treibstofflager um sich. Vier Tanks mit jeweils 900 Kubikmetern Treibstoff brennen. Foto: Ukraine Emergencies Ministry
Das Lager für Erdölprodukte liegt etwa 15 Kilometer südwestlich der ukrainischen Hauptstadt Kiew. Foto: Roman Pilipey
6 von 11
Das Lager für Erdölprodukte liegt etwa 15 Kilometer südwestlich der ukrainischen Hauptstadt Kiew. Foto: Roman Pilipey
Die Feuerwehr versucht, ein Übergreifen der Flammen auf benachbarte Militäranlagen zu verhindern. Foto: Ukraine Emergencies Ministry
7 von 11
Die Feuerwehr versucht, ein Übergreifen der Flammen auf benachbarte Militäranlagen zu verhindern. Foto: Ukraine Emergencies Ministry
Weltuntergangsstimmung bei Kiew: Die Rauchwolken über einem brennenden Treibstofflager verdunkeln den Himmel. Foto: Roman Pilipey
8 von 11
Weltuntergangsstimmung bei Kiew: Die Rauchwolken über einem brennenden Treibstofflager verdunkeln den Himmel. Foto: Roman Pilipey

Weitere Explosionen bei Großbrand nahe Kiew

Kiew (dpa) - Beim Großbrand in einem Treibstofflager nahe der ukrainischen Hauptstadt Kiew hat es in der Nacht weitere Explosionen gegeben. Die Löscharbeiten dauerten an, teilten die Behörden mit.

Innenminister Arsen Awakow sagte, das Feuer sei weitgehend unter Kontrolle. Er empfahl den Einsatzkräften, die sechs noch in Flammen stehenden Zisternen einfach ausbrennen zu lassen. Die Feuerwehrleute verwendeten einen Löschzug mit Spezialschaum.

Am Montagabend war ein großes Depot für Erdölprodukte bei Kiew in Brand geraten. Beim Löschen kamen mindestens vier Menschen ums Leben, zwölf weitere wurden verletzt. Ein Feuerwehrmann gilt als vermisst. Als Ursache des Feuers vermuten die Behörden einen Verstoß gegen die Sicherheitsvorschriften. Gegen den Betreiber der Anlage wird ermittelt.

Mitteilung

Mehr zum Thema

Meistgesehene Fotostrecken

Ärger über Hotline - Gebrüll ruft Polizei auf den Plan

Mannheim - Gut gebrüllt: Ein Rentner aus Mannheim hat sich so über eine Telefonhotline geärgert, dass er laut losbrüllte. Wegen des Geschreis kam die Polizei. Was hatte …
Ärger über Hotline - Gebrüll ruft Polizei auf den Plan

Sonnenflieger "Solar Impulse 2" beendet 13. Etappe

Lehigh Valley (dpa) - Der Schweizer Sonnenflieger "Solar Impulse 2" hat die 13. Etappe seiner Weltumrundung geschafft. Das mit Sonnenenergie angetriebene Flugzeug, …
Sonnenflieger "Solar Impulse 2" beendet 13. Etappe

Erdloch verschluckt mehrere Autos in Innenstadt von Florenz

Erdloch verschluckt mehrere Autos in Innenstadt von Florenz

200 Meter langes Erdloch: Autos in Florenz sacken in Krater

Böse Überraschung für Autobesitzer in Florenz: Plötzlich liegt das eigene Auto in Asphalttrümmern zwei Meter tiefer, als es am Abend zuvor abgestellt wurde. Malerische …
200 Meter langes Erdloch: Autos in Florenz sacken in Krater

Kommentare