+
Ein Eis in der Sonne? Das ist diesen Sommer auf jeden Fall noch drin.

Aussichten der Meteorologen

Es gibt Hoffnung: Legt der Sommer einen heißen Endspurt hin?

Offenbach - In den nächsten Tagen wird das Wetter wechselhaft. Und doch glauben Meteorologen, dass der Sommer 2016 nochmal Gas geben könnte.

Trotz des aktuell wechselhaften Wetters gibt es noch Hoffnung auf richtig schöne Sommertage. „Jetzt, Anfang August, sollte man den Sommer auf keinen Fall abschreiben“, sagte Meteorologe Burkhard Kirsch vom Deutschen Wetterdienst (DWD) am Sonntag der Deutschen Presse-Agentur. Zwar bleibe es die kommenden Tage wechselhaft, zum nächsten Wochenende hin könne er aber ganz vorsichtig Hoffnung machen.

Mehrere Modelle deuteten an, dass die Temperaturen vom kommenden Samstag an mancherorts auf mehr als 30 Grad steigen könnten. „Es deutet sich tatsächlich eine sommerliche Periode an, genaues können wir aber noch nicht sagen“, sagte Kirsch.

Am Sonntag war es vor allem im Süden Deutschlands schon schön mit bis zu 28 Grad. Am Montag sollte es vor allem im Norden und an den Küsten sehr windig werden, und ab Dienstag wird es überall kühler. Für Mitte der Woche rechnen die Meteorologen im Süden Bayerns wieder mit sehr viel Regen - ob dann auch Unwetterwarnungen herausgegeben werden müssten, sei noch unklar, sagte Kirsch.

dpa

Headbangen im Schlamm - Metal-Fans feiern in Wacken

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mehrere Nachbeben erschüttern Salomonen-Inseln

Kirakira - Die Erde kommt nicht zur Ruhe: Nach einem heftigen Beben der Stärke 7,8 sorgen zahlreiche Nachbeben im pazifischen Inselstaat Salomonen für Unruhe. Meterhohe …
Mehrere Nachbeben erschüttern Salomonen-Inseln

Terrorverdächtiger in Rotterdam festgenommen

Rotterdam - Eine Sondereinheit der Polizei hat nach Angaben der Staatsanwaltschaft einen Terrorverdächtigen in Rotterdam festgenommen. Bei ihm wurde unter anderem ein …
Terrorverdächtiger in Rotterdam festgenommen

Frauen sprengen sich in Nigeria in die Luft - dutzende Tote

Madagali - Zwei Frauen sprengen sich auf einem belebten Markt in die Luft. Mindestens 56 Menschen kommen dabei ums Leben. Alles deutet auf islamistischen Terror hin.
Frauen sprengen sich in Nigeria in die Luft - dutzende Tote

Frankfurter Sicherheitsdienst: Raucher verjagt - Dealer verschont

Frankfurt - Das Bahnhofsviertel in der Main-Metropole ist schon lange verschrien: Dealer verkaufen hier ihre Drogen und die Junkies konsumieren sie meist noch an Ort und …
Frankfurter Sicherheitsdienst: Raucher verjagt - Dealer verschont

Kommentare