+
Rodeln war in Deutschland bisher kaum möglich.

Deutschland bisher noch nicht weiß

Darf sich der Winter nun endlich über Schnee freuen?

Offenbach - Bisher war in Deutschland von Winter keine Spur. Aber mit dem neuen Jahr könnte auch der Schnee endlich den Weg zu uns finden.

Am Samstag kommen von Südwesten Niederschläge auf. Diese greifen bis auf die mittleren Gebiete über. Dabei fällt anfangs nur im Bergland Schnee, nach Nordosten teilweise aber auch bis in tiefere Lagen. Im Norden und Osten sowie im Südosten bleibt es trocken mit einigen Auflockerungen.

Die Temperatur erreicht Höchstwerte zwischen -1 Grad an der Oder und +8 Grad am Niederrhein. Der Südost- bis Ostwind frischt auf mit starken bis stürmischen Böen, an den Küsten und im höheren Bergland teilweise Sturmböen.

In der Nacht zum Sonntag breiten sich die Niederschläge weiter nordostwärts aus, teils fällt Schnee bis in tiefe Lagen, im äußersten Südwesten aber meist Regen. In den frühen Morgenstunden des Sonntags kann es in München und Oberbayern bei Temperaturen um die +2 Grad zu Schneeregen kommen.

Im Bergland kann es um 5, an den Alpen um 10 Zentimeter Neuschnee geben. Nordöstlich der Elbe bleibt es weitgehend trocken. Die Temperatur geht auf +3 bis -9 Grad zurück, mit den höheren Werten im Südwesten und den tiefsten im Nordosten.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Regionalzug entgleist in Rheinland-Pfalz - Zehn Verletzte

Bacharach - Nach einem Unwetter liegt auf der Bahnstrecke Koblenz-Frankfurt Geröll auf den Schienen. Ein Zug entgleist, Menschen werden verletzt
Regionalzug entgleist in Rheinland-Pfalz - Zehn Verletzte

"Southside"-Festival abgesagt: 25 Verletzte

Stuttgart - Heftige Gewitter legen das "Southside"-Festival lahm: Zehntausende Musikfans müssen wieder nach Hause fahren. 25 Menschen wurden verletzt, einige liegen im …
"Southside"-Festival abgesagt: 25 Verletzte

Hochwasser in Schwaben: Menschen in Tiefgaragen gefangen

Pfullingen -  Unwetter und Starkregen haben große Schäden im Südwesten angerichtet. Hart hat es Pfullingen getroffen: Autos wurden weggespült, Menschen waren …
Hochwasser in Schwaben: Menschen in Tiefgaragen gefangen

Schwere Brände in Kalifornien: Zwei Tote, hunderte zerstörte Häuser

Bakersfield - Kalifornien kämpft gegen verheerende Waldbrände: 125 Menschen mussten ihre Häuser verlassen, hunderte Häuser sind in Schutt und Asche, zwei Menschen …
Schwere Brände in Kalifornien: Zwei Tote, hunderte zerstörte Häuser

Kommentare