Verkleidet und mit Schirmen ziehen Jecken zum Rathausplatz in Düsseldorf. Das Bangen um den Start der Rosenmontagszüge geht vielerorts weiter. Der Deutsche Wetterdienst warnt vor Stürmen. Foto: Roland Weihrauch/Archiv
+
Verkleidet und mit Schirmen ziehen Jecken zum Rathausplatz in Düsseldorf. Das Bangen um den Start der Rosenmontagszüge geht vielerorts weiter. Der Deutsche Wetterdienst warnt vor Stürmen. 

Kommt ein Sturmtief?

Wetterroulette zu Rosenmontag: Können die Umzüge stattfinden?

Düsseldorf - Das Bangen um den Start der Rosenmontagszüge geht weiter: Der Deutsche Wetterdienst hat seine Prognose für den Tag der großen Umzüge im Rheinland zwar präzisiert - doch eindeutige Informationen, ob Sturmtief "Ruzica" alles zunichte machen könnte, wird es erst am Sonntag geben.

Ein Hoffnungsschimmer könnte sein, dass der Sturm nach Angaben des Deutschen Wetterdienstes in Essen schneller unterwegs ist als bislang erwartet. "Das Maximum mit den höchsten Windstärken hat sich laut den Modellen zeitlich etwas nach vorne verlagert", sagte die diensthabende Meteorologin. Sie erwartet die stärksten Windböen mit Stärke 9 bis 10 nun schon am Montagvormittag. Am Nachmittag könnte es dann mit Böen zwischen Windstärke 8 und 9 zumindest etwas ruhiger werden.

Das Sicherheitskonzept des Düsseldorfer Karnevals sieht allerdings vor, dass der Zug schon ab Windstärke 8 abgesagt wird. Eine Entscheidung wollen die Verantwortlichen frühestens Sonntagmittag fällen.

Die Organisatoren des größten deutschen Karnevalsumzugs in Köln zieht nach eigenen Angaben bislang keine Absage des Rosenmontagszugs in Betracht.

dpa

Mehr zum Thema

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mindestens 15 Tote bei Amoklauf in Japan

Tokio - Bei einem Amoklauf im Behindertenheim nahe Tokio hat ein junger Mann mindestens 15 Menschen getötet. Über das Motiv herrscht noch Unklarheit.
Mindestens 15 Tote bei Amoklauf in Japan

Zika-Baby mit Hirnschäden in Spanien geboren

Die Bilder von Zika-infizierten Babys aus Südamerika gingen um die Welt. Nun wurde die Geburt eines Kindes mit einer entsprechenden Schädelfehlbildung in Spanien bekannt.
Zika-Baby mit Hirnschäden in Spanien geboren

Gang verwechselt: 86-Jährige fährt mit Auto in Kita

Marburg (dpa) - Zum Glück spielten die Kinder draußen, als eine 86-Jährige ihr Auto vor einer Marburger Kindertagesstätte einparken wollte. Die Autofahrerin verwechselte …
Gang verwechselt: 86-Jährige fährt mit Auto in Kita

Gang verwechselt: 86-Jährige fährt mit Auto in Kita

Marburg - Zum Glück spielten die Kinder draußen, als eine 86-Jährige ihr Auto vor einer Marburger Kindertagesstätte einparken wollte. Die Autofahrerin verwechselte dabei …
Gang verwechselt: 86-Jährige fährt mit Auto in Kita

Kommentare