+
An einer Landstraße in Sachsen warnt ein Straßenschild vor Wildwechsel. Foto: Arno Burgi

Zahl der Wildtierunfälle geht zurück

Passau/Berlin (dpa) - Die Zahl der Wildtierunfälle in Deutschland ist in den vergangenen 20 Jahren deutlich zurückgegangen. Das geht aus einer Antwort des Bundesverkehrsministeriums auf eine Kleine Anfrage der Grünen im Bundestag hervor.

Demnach gab es im vergangenen Jahr bundesweit 2777 Wildtierunfälle, wie die "Passauer Neue Presse" berichtet. Seit 1995 sei die Zahl der Verkehrsunfälle mit Wildtieren damit in ganz Deutschland um 13 Prozent zurückgegangen.

Nach Bayern (493) hätten sich die meisten Zusammenstöße 2014 in Niedersachsen (382), Rheinland-Pfalz (263) und Hessen (242) ereignet.

Bericht der PNP

Mehr zum Thema

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Teenager schießt an US-Schule auf Kinder und Lehrerin

Auf dem Spielplatz einer US-Grundschule eröffnet ein Jugendlicher das Feuer. Zwei Kinder und eine Lehrerin werden durch Schüsse verletzt, der Teenager festgenommen. …
Teenager schießt an US-Schule auf Kinder und Lehrerin

Teenager schießt an Schule um sich - Vater tot aufgefunden

Townville - An einer US-Grundschule eröffnet ein Jugendlicher das Feuer. Zwei Kinder und eine Lehrerin werden durch Schüsse verletzt. Kurze Zeit später entdeckt die …
Teenager schießt an Schule um sich - Vater tot aufgefunden

Gaffer kommen nach Behinderung der Polizei vor Gericht

Schaulustige gehören seit Jahren bei jedem größeren Unfall dazu. Doch in Zeiten des Smartphones werden immer mehr Filme und Bilder von den Schreckensszenarien gemacht. …
Gaffer kommen nach Behinderung der Polizei vor Gericht

Hang zur Gewalt ist tief im menschlichen Stammbaum verankert

Aufgrund seines evolutionären Stammbaums ist der Mensch gewaltbereit, wie Forscher ermittelt haben. Die Gesellschaft kann dies aber stark verringern.
Hang zur Gewalt ist tief im menschlichen Stammbaum verankert

Kommentare