+
An einer Landstraße in Sachsen warnt ein Straßenschild vor Wildwechsel. Foto: Arno Burgi

Zahl der Wildtierunfälle geht zurück

Passau/Berlin (dpa) - Die Zahl der Wildtierunfälle in Deutschland ist in den vergangenen 20 Jahren deutlich zurückgegangen. Das geht aus einer Antwort des Bundesverkehrsministeriums auf eine Kleine Anfrage der Grünen im Bundestag hervor.

Demnach gab es im vergangenen Jahr bundesweit 2777 Wildtierunfälle, wie die "Passauer Neue Presse" berichtet. Seit 1995 sei die Zahl der Verkehrsunfälle mit Wildtieren damit in ganz Deutschland um 13 Prozent zurückgegangen.

Nach Bayern (493) hätten sich die meisten Zusammenstöße 2014 in Niedersachsen (382), Rheinland-Pfalz (263) und Hessen (242) ereignet.

Bericht der PNP

Mehr zum Thema

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Fall Freiburg: Politiker warnen vor Hetze gegen Flüchtlinge

Nach dem Tod einer 19 Jahre alten Studentin in Freiburg ist ein 17-Jähriger festgenommen worden - ein unbegleiteter Flüchtling. Politiker warnen nun vor einem …
Fall Freiburg: Politiker warnen vor Hetze gegen Flüchtlinge

Lkw erfasst Fußgänger: Tödlicher Unfall am Frankfurter Flughafen

Frankfurt/Main - Am Frankfurter Flughafen ist ein Fußgänger im Bereich der Frachtlogistik von einem Lastwagen erfasst und tödlich verletzt worden.
Lkw erfasst Fußgänger: Tödlicher Unfall am Frankfurter Flughafen

Bericht: Düsseldorf plant Böller- und Raketenverbot

Düsseldorf (dpa) - Die Stadt Düsseldorf will Böller und Raketen an Silvester einem Bericht zufolge in Teilen der Altstadt verbieten. Das gehöre zu einem Maßnahmenpaket, …
Bericht: Düsseldorf plant Böller- und Raketenverbot

Zugunglück von Bad Aibling: Heute fällt das Urteil

Traunstein - Bewährungsstrafe oder Gefängnis für den Fahrdienstleiter? Nach sechs Verhandlungstagen verkündet das Landgericht Traunstein das Urteil im Prozess um das …
Zugunglück von Bad Aibling: Heute fällt das Urteil

Kommentare