Der Marktwert wird von den Behörden auf 70 Millionen Peso (6,7 Mio. Euro) geschätzt. Symbolbild: Patrick Pleul Foto: Patrick Pleul
+
Der Marktwert wird von den Behörden auf 70 Millionen Peso (6,7 Mio. Euro) geschätzt. Symbolbild: Patrick Pleul Foto: Patrick Pleul

Zwölf Tonnen Marihuana in Argentinien beschlagnahmt

Buenos Aires (dpa) - Die argentinische Polizei hat eine Ladung von zwölf Tonnen Marihuana beschlagnahmt. Die Droge war in einem Tanklaster versteckt, berichtete das Nachrichtenportal Infobae.

Die Polizei nahm bei der Sicherstellung in Moreno, einer westlichen Vorstadt von Buenos Aires, vier mutmaßliche Drogenschmuggler fest. Es sei die größte Menge Marihuana, die je im Land sichergestellt worden sei, erklärte der Gouverneur der Provinz Buenos Aires, Daniel Scioli. Der Marktwert wurde von den Behörden auf 70 Millionen Peso (6,7 Mio. Euro) geschätzt. Das Rauschgift sei von Paraguay aus nach Argentinien geschmuggelt worden.

Bericht Nachrichtenportal Infobae; Spanisch

Mehr zum Thema

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Dieses Bild lässt uns alle aufatmen

Cambridge - Im vergangenen Jahr erreichte das Ozonloch über der Antarktis Rekord-Ausmaße. Eine neue Untersuchung lässt jedoch vermuten, dass sich die Schutzschicht der …
Dieses Bild lässt uns alle aufatmen

Deutscher Tourist in Machu Picchu tödlich verunglückt

Lima - Weil er einen besonders spektakulären Schnappschuss von Machu Picchu, der peruanischen Inka-Ruinenstätte in den Anden, machen wollte, ließ sich ein Deutscher zu …
Deutscher Tourist in Machu Picchu tödlich verunglückt

Mann zitiert Koranverse: ICE gestoppt und geräumt

Bückeburg - Ein Reisender, der in einem ICE in Niedersachsen laut Koranverse zitierte, hat bei seinen Mitreisenden Terror-Angst ausgelöst. Die Polizei ließ den Zug …
Mann zitiert Koranverse: ICE gestoppt und geräumt

"Ihr seid alle ausgeladen": Schonungslose Traueranzeige

Trier - Hubert Martini muss ein Original gewesen sein. Diesen Eindruck bekommt man, wenn man seine Traueranzeige liest. Die hat er nämlich selbst geschrieben - und …
"Ihr seid alle ausgeladen": Schonungslose Traueranzeige

Kommentare