+
Protest in Budapest: Das US-Unternehmen Uber ist seit mehr als einem Jahr in der ungarischen Hauptstadt präsent. Foto: Peter Lakatos

100 Taxifahrer protestieren in Budapest gegen Uber

Budapest (dpa) - Etwa 100 Taxifahrer haben in Budapest gegen den Fahrdienst-Vermittler Uber protestiert.

Die Berufschauffeure blockierten am Montagvormittag mit ihren Fahrzeugen eine wichtige Kreuzung im Zentrum von Budapest. Sie forderten in einer Petition ein sofortiges Verbot des umstrittenen Dienstes.

Das US-Unternehmen Uber ist seit mehr als einem Jahr in Budapest präsent. Der Tarif liegt deutlich unter dem Preis, den Kunden für Fahrten in amtlich zugelassenen Taxen bezahlen.

Budapest hatte Ende 2013 einen einheitlichen und verbindlichen Taxi-Tarif festgesetzt und höhere Anforderungen an Ausstattung und Qualität der zugelassenen Taxen gestellt.  

Die Taxi-Branche protestierte deshalb immer wieder gegen die aus ihrer Sicht unlautere Konkurrenz. Uber betont wiederum, keine Taxi-Dienstleistungen anzubieten, sondern lediglich über das Internet Fahrten zu vermitteln. Das zuständige Ministerium bekräftigte das Verbot, Taxifahrten in Fahrzeugen anzubieten, die nicht als Taxen zugelassen sind. Die Einhaltung der Vorschrift lässt sich aber in der Praxis schwer kontrollieren.  

Bericht bei 444.hu, Ung.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Opec will mit Fördergrenze Ölpreis hochtreiben

Der Ölpreis ist im Keller, den Verbraucher freut es. Doch die Förderländer kämpfen mit massiven Einnahmeausfällen. Jetzt einigt sich die Opec auf eine Begrenzung der …
Opec will mit Fördergrenze Ölpreis hochtreiben

Commerzbank will Tausende Stellen streichen

Die Commerzbank setzt - mal wieder - den Rotstift an. Nach dem Milliardengewinn 2015 ist die deutsche Nummer zwei auf dem harten Boden der Tatsachen angekommen. Der neue …
Commerzbank will Tausende Stellen streichen

Trump rutscht in "Forbes"-Reichenliste ab

Die "Forbes"-Liste der Superreichen meint es in diesem Jahr nicht gut mit Donald Trump. Das Vermögen des Milliardärs und US-Präsidentschaftskandidaten soll um 800 …
Trump rutscht in "Forbes"-Reichenliste ab

Finanzforum "Investmentideen 2016": So schützen Sie Ihr Vermögen

Beim 2. Finanzforum "Investmentideen" am 20. und 21. Oktober im Pressehaus erfahren Sie aus erster Hand nützliche Strategien und Tipps rund ums Vermögen. Melden Sie sich …
Finanzforum "Investmentideen 2016": So schützen Sie Ihr Vermögen

Kommentare