Kanzlerin Merkel spricht auf der 45. Jahrestagung des Weltwirtschaftsforums (WEF) in Davos. Foto: Laurent Gillieron
+
Kanzlerin Merkel spricht auf der 45. Jahrestagung des Weltwirtschaftsforums (WEF) in Davos. Foto: Laurent Gillieron

45. Jahrestagung des Weltwirtschaftsforums endet

Davos (dpa) - Im Schweizer Alpenkurort Davos geht heute die 45. Jahrestagung des Weltwirtschaftsforums (WEF) zu Ende.

In den abschließenden Beratungen von Top-Managern, Spitzenpolitikern und Wissenschaftlern geht es noch einmal um Möglichkeiten, die Kluft zwischen Arm und Reich zu reduzieren und mehr Wirtschaftswachstum zu erreichen. Finanzexperten und Notenbanker mehrerer Länder wollen zudem erneut über Maßnahmen zur Krisenbewältigung sprechen.

An den am Mittwoch eröffneten Beratungen des WEF hatten insgesamt 2500 prominente Vertreter von Wirtschaft und Politik sowie von internationalen Organisationen teilgenommen. Deutschland war durch Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und mehrere Minister vertreten. Zu den Schwerpunkten gehörten neben der Gefahr eines erneuten Aufflammens der Eurokrise der Kampf gegen den Terrorismus sowie das Ringen um einen neuen Pakt gegen den Klimawandel.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Daimler-Betriebsratschef: Bei Werkverträgen mehr mitreden

Porsche-Betriebsratschef Uwe Hück hat im vergangenen Jahr über eine Betriebsvereinbarung mehr Mitsprache bei Werkverträgen erkämpft. Bei Daimler schwebt den …
Daimler-Betriebsratschef: Bei Werkverträgen mehr mitreden

G20 verbreiten trotz des Brexit-Votums Zuversicht

Chengdu - Die Erholung der Weltwirtschaft ist schwächer als erhofft. Das Brexit-Votum verschärft die Unsicherheiten noch. Doch die G20-Staaten verbreiten nach ihrem …
G20 verbreiten trotz des Brexit-Votums Zuversicht

G20-Staaten geben Signal der Stabilität

Die Erholung der Weltwirtschaft ist schwächer als erhofft. Das Brexit-Votum verschärft die Unsicherheiten noch. Doch die G20-Staaten verbreiten nach ihrem Finanztreffen …
G20-Staaten geben Signal der Stabilität

Bundesbank und Bafin bereiten neue Zinstief-Umfrage vor

Die anhaltenden Niedrigzinsen bringen Kreditinstitute in die Bredouille. Wie groß ist die Widerstandskraft kleinerer und mittlerer Geldhäuser? Das wollen Bundesbank und …
Bundesbank und Bafin bereiten neue Zinstief-Umfrage vor

Kommentare