+
Laut einem "Spiegel"-Bericht sollen mindestens 30 Manager in den Abgas-Skandal verwickelt sein. Die Wolfsburger weisen dies zurück. Foto: Peter Steffen/Archiv

Angeblich 30 Manager involviert

Abgasskandal: VW dementiert "Spiegel"-Bericht zu Ermittlungen

Wolfsburg - Der VW-Konzern hat einen "Spiegel"-Bericht zurückgewiesen, wonach mindestens 30 Manager in den Abgas-Skandal verwickelt sind. "Die Zahl entbehrt jeglicher Grundlage", sagt ein Konzernsprecher.

Nach Darstellung des Nachrichtenmagazins sollen Dutzende Führungskräfte von den jahrelangen Manipulationen bei Abgaswerten gewusst haben und nun beurlaubt werden. Der "Spiegel" berief sich auf Ermittlungen der internen Revision sowie der extern zur Aufklärung hinzugezogenen US-Kanzlei Jones Day und zitierte eine nicht näher beschriebene Quelle, die mit der Aufklärung betraut sei.

Spiegel-Bericht

dpa

Mehr zum Thema

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Trojaner: Bundesagentur für Arbeit warnt vor eigenen E-Mails

Nürnberg - Die Bundesagentur für Arbeit (BA) hat Firmen vor gefälschten Bewerbungs-E-Mails mit der Adresse und dem Logo der Bundesbehörde gewarnt. Kriminelle wollen so …
Trojaner: Bundesagentur für Arbeit warnt vor eigenen E-Mails

Softbank will 50 Milliarden Dollar in den USA investieren

Der designierte US-Präsident Trump verkündet stolz Pläne für eine milliardenschwere Großinvestition aus Japan. 50.000 Jobs will der Chef des Telekomriesen Softbank …
Softbank will 50 Milliarden Dollar in den USA investieren

Für die Griechen ist die Krise immer noch sehr präsent

Brexit-Votum, Referendum in Italien und Präsidentenwahl in Österreich haben die Schuldenkrise in Griechenland fast in Vergessenheit geraten lassen. Doch für die Menschen …
Für die Griechen ist die Krise immer noch sehr präsent

Steuerdeals mit Großkonzernen in EU: Anstieg „beunruhigend“ 

Brüssel - Die Zahl der Steuerdeals zwischen Staaten der Europäischen Union und Großkonzernen hat sich einer Untersuchung zufolge binnen zwei Jahren fast verdreifacht. 
Steuerdeals mit Großkonzernen in EU: Anstieg „beunruhigend“ 

Kommentare