Fahrzeuge der ADAC-Pannenhilfe. Foto: Karl-Josef Hildenbrand/Illustration
+
Fahrzeuge der ADAC-Pannenhilfe. Foto: Karl-Josef Hildenbrand/Illustration

ADAC erstmals über 19 Millionen Mitglieder

München (dpa) - Eine halbe Million Mitglieder hatten dem ADAC nach den Fälschungen beim Autopreis "Gelber Engel" im vergangenen Jahr den Rücken gekehrt - aber ebenso viele kamen neu dazu, am Jahresende waren es wieder 18,9 Millionen.

Jetzt wächst Deutschlands größter Verein wieder und hat erstmals die Marke von 19 Millionen Mitgliedern überschritten. ADAC-Präsident August Markl schrieb in einem Rundbrief an die Mitarbeiter, damit vertrauten mehr Menschen als je zuvor dem ADAC.

Die Krise des vergangenen Jahres ändere nichts an der erfolgreichen 112-jährigen Vereinsgeschichte. Die Reformen seien in der Umsetzung, die Struktur für eine Neuausrichtung werde geschaffen, heißt es in Markls Schreiben, das der dpa vorliegt. Der Autofahrerclub hat angekündigt, die kommerziellen Tochterfirmen strikter vom Verein zu trennen, transparenter zu werden und Interessenkonflikte etwa durch gleichzeitigen Test und Verkauf von Produkten zu vermeiden.

Bilanz ADAC 2014

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Auch Volksbanken müssen künftig Strafzinsen zahlen

Frankfurt/Main (dpa) - Deutschlands Volks- und Raiffeisenbanken werden für Geld, das sie bei ihrem Spitzeninstitut lagern, künftig zur Kasse gebeten.
Auch Volksbanken müssen künftig Strafzinsen zahlen

EU-Agrarminister beraten über weitere Hilfen für Milchbauern

Luxemburg (dpa) - Die EU-Agrarminister wollen heute in Luxemburg darüber beraten, wie den Bauern in der aktuellen Milchkrise weiter geholfen werden kann. Dazu erwartet …
EU-Agrarminister beraten über weitere Hilfen für Milchbauern

Fresenius bekommt neuen Chef - Sturm folgt auf Schneider

Bad Homburg (dpa) - Der deutsche Gesundheitskonzern Fresenius bekommt einen neuen Chef. Der bisherige Vorstandsvorsitzende Ulf Schneider werde das Unternehmen bis Ende …
Fresenius bekommt neuen Chef - Sturm folgt auf Schneider

BIZ: Faule Kredite weiter großes Problem europäischer Banken

Basel (dpa) - Faule Kredite in den Büchern von Banken haben nach Einschätzung der Bank für Internationalen Zahlungsausgleich (BIZ) gerade in der Eurozone weiter große …
BIZ: Faule Kredite weiter großes Problem europäischer Banken

Kommentare