+
Größter Anteilseigner an Aer Lingus ist mit knapp 30 Prozent Ryanair. Foto: Aidan Crawley

Aer Lingus zeigt BA-Mutter erneut die kalte Schulter

London/Dublin (dpa) - Die British-Airways-Mutter IAG ist zum wiederholten Male bei der irischen Fluggesellschaft Aer Lingus abgeblitzt. Ende Dezember habe sie ihr Übernahme-Angebot auf 2,40 Euro je Aktie aufgestockt, teilte die International Airlines Group (IAG) mit.

Damit wäre das Geschäft rund 1,28 Milliarden Euro Wert gewesen. Zwei Wochen zuvor hatte die in London ansässige Fluggesellschaft bereits einen Vorstoß bei den Iren gewagt, allerdings aber noch zehn Cent weniger je Anteilsschein geboten. Aer Lingus ist für IAG vor allem wegen der Start- und Landerechte am Londoner Flughafen Heathrow interessant.

Eine Übernahme der Airline ist auch wegen der komplizierten Eigentümerverhältnisse nicht einfach. Die einst staatliche Fluggesellschaft Aer Lingus gehört noch immer zu gut einem Viertel dem irischen Staat. Größter Anteilseigner ist mit knapp 30 Prozent allerdings Europas größter Billigflieger Ryanair, der mit früheren Übernahmeversuchen an den Kartellbehörden gescheitert war. Einen Minderheitsanteil hält außerdem die arabische Fluglinie Etihad, die auch größter Aktionär der deutschen Air Berlin.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Müller: Bald Klarheit über "Zukunftspakt" bei Volkswagen

Hamburg (dpa) - Die schwierigen Verhandlungen über einen "Zukunftspakt" bei Volkswagen mit Einsparungen und möglichem Jobabbau kommen aus Sicht von Konzernchef Matthias …
Müller: Bald Klarheit über "Zukunftspakt" bei Volkswagen

Tourismus kann wegbrechende Wirtschaft schwer ersetzen

Das Geschäft mit dem Deutschlandurlaub läuft - aber nicht alle Regionen profitieren gleichermaßen. Kann Tourismus ein Allheilmittel für wirtschaftsschwache Regionen …
Tourismus kann wegbrechende Wirtschaft schwer ersetzen

Dax macht verlorenen Boden gut

Nach einem trüben Wochenstart gewinnt der deutsche Aktienmarkt an Fahrt. Die Stimmung ist gut, was auch an der Wall Street liegt, die gestern Kursgewinne verbucht hatte.
Dax macht verlorenen Boden gut

Neues iPhone 7: Vorstellungs-Termin steht offenbar fest

San Francisco - Das Datum des Präsentations-Termins für das neue iPhone 7 steht offenbar fest. Dabei muss Apple seine zuletzt gesunkenen Zahlen kompensieren.
Neues iPhone 7: Vorstellungs-Termin steht offenbar fest

Kommentare