+
Airbnb-Gründer Nathan Blecharczyk wird sich über die zusätzlichen Gelder freuen.

2016 soll Gewinn gemacht werden

Airbnb sammelt bei Investoren mehr als eine halbe Milliarde Dollar

Silicon Valley - Das Zimmervermittlungsportal will in diesem Jahr erstmals Gewinn machen und sammelt fleißig Geld bei Investoren. Auch Google Ventures soll sich beteiligt haben.

Das Zimmervermittlungsportal Airbnb hat sich eine umfangreiche Geldspritze besorgt. Bei der jüngsten Investorenrunde wurden 555,5 Millionen Dollar (495 Millionen Euro) zugesagt, wie die Nachrichtenagentur AFP aus informierten Kreisen erfuhr. Dies bestätigten auch Dokumente, die Airbnb am Donnerstag bei der US-Börsenaufsicht SEC einreichte. Die Ende Juli gestartete Runde läuft den Insider-Angaben zufolge noch und könnte insgesamt sogar 850 Millionen Dollar bringen.

Wie aus den Kreisen weiter verlautete, gehört zu den Investoren unter anderem Google Ventures. Airbnb hat demnach nun einen Wert von 30 Milliarden Dollar erreicht. Damit wäre das Unternehmen das größte nicht-börsennotierte Start-up im Silicon Valley nach dem Fahrdienstvermittler Uber. Dieser soll 68 Milliarden Dollar wert sein.

Airbnb wird das frische Geld voraussichtlich nutzen, um seine Wachstums- und Expansionsstrategie zu finanzieren. Das 2008 gegründete Start-up hatte erst im vergangenen November hunderte Millionen Dollar von Investoren eingesammelt. Das von Mitgründer Brain Chesky geführte Unternehmen, das via Internet Privatunterkünfte aller Art vermittelt, will in diesem Jahr erstmals Gewinn machen.

Airbnb & Co.: Was ist in Deutschland erlaubt?

Video

AFP

Mehr zum Thema

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Urteil im Streit zwischen Alnatura und dm erwartet

Darmstadt (dpa) - Im Prozess um einen Kooperationsvertrag zwischen dem Bio-Lebensmittelhersteller Alnatura und der Drogeriemarktkette dm will das Landgericht Darmstadt …
Urteil im Streit zwischen Alnatura und dm erwartet

Medien: Bombardier will zahlreiche Stellen streichen in Deutschland

Berlin/Düsseldorf - Der Schienenfahrzeughersteller Bombardier will laut einem Zeitungsbericht deutlich mehr Stellen abbauen als bisher erwartet.
Medien: Bombardier will zahlreiche Stellen streichen in Deutschland

Am Flughafen: Entlassungen am Check-in

Erding - Neue Privatisierungsrunde am Flughafen München: British Airways entlässt ihr Abfertigungs-Personal, den sogenannten Customer Service.
Am Flughafen: Entlassungen am Check-in

Airbus-Chef Enders: „Ottobrunn wird Zukunftswerkstatt“

Ottobrunn - Tom Enders macht ernst: Der Chef des Airbus-Konzerns hatte bereits vor Jahren angekündigt, die Konzernzentrale ganz nach Toulouse zu verlegen. Nun steht der …
Airbus-Chef Enders: „Ottobrunn wird Zukunftswerkstatt“

Kommentare