+
A320-Endmontagehalle im Airbus-Werk in Hamburg-Finkenwerder.

Bestellung aus China

Airbus zieht Milliardenauftrag an Land

Paris - Der europäische Flugzeugbauer Airbus hat einen neuen Milliarden-Auftrag an Land gezogen: Die chinesische Fluggesellschaft China Southern  bestellte 80 Mittelstrecken-Flugzeuge vom Typ A320, wie es in Airbus-Kreisen hieß.

Der Listenpreis für die Maschinen liegt bei 7,9 Milliarden Dollar (rund 5,8 Milliarden Euro), bei solchen Geschäften sind aber teils hohe Rabatte üblich.

Die Vereinbarung sieht den Angaben zufolge den Kauf von 30 A320 in ihrer aktuellen Version sowie von 50 A320Neo vor, die mit neuen Motoren ausgestattet sind und weniger Treibstoff verbrauchen. Erst Ende Februar hatte die chinesische Fluggesellschaft China Eastern Airlines 70 Mittelstreckenflieger vom Typ A320Neo bei Airbus bestellt. Im März folgte die Bestellung von 70 Flugzeugen - Mittel- und Langstreckenmaschinen - aus China.

Der A320 sowie der A320Neo sind die Zugpferde von Airbus. Das im südfranzösischen Toulouse ansässige Unternehmen hatte im vergangenen Jahr einen neuen Auftragsrekord bei seinen zivilen Flugzeugen verbuchen können. Mit 1503 Bestellungen hatte das Unternehmen seinen US-Konkurrenten Boeing klar abgehängt.

AFP

Mehr zum Thema

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Strom bleibt teuer - Fachleute raten zum Anbieterwechsel

Berlin - An der Strombörse sind die Preise schon lange im Tiefflug. Aber viele Endkunden müssen für ihre Energie weiter tief in die Tasche greifen. Das liegt am teuren …
Strom bleibt teuer - Fachleute raten zum Anbieterwechsel

Kreise: US-Diesel-Vergleich wird für VW wesentlich teurer

Frankfurt/Main - Die Aufarbeitung des Diesel-Skandals in den USA könnte für Volkswagen deutlich teurer werden als bisher erwartet. Am Dienstag müssen …
Kreise: US-Diesel-Vergleich wird für VW wesentlich teurer

Künftige Höhe des Mindestlohns wird festgelegt

Berlin - Eine Kommission von Arbeitgebern und Arbeitnehmern entscheidet am Dienstag in Berlin über die künftige Höhe des Mindestlohns in Deutschland. Seit Anfang des …
Künftige Höhe des Mindestlohns wird festgelegt

Wegen Brexit: S&P entzieht Großbritannien die Top-Bonität

New York - Die EU-Müdigkeit vieler Briten kann teuer werden für das Vereinigte Königreich: Zumindest eine der großen Ratingagenturen senkt jetzt den Daumen und entzieht …
Wegen Brexit: S&P entzieht Großbritannien die Top-Bonität

Kommentare