Verdacht auf erhöhten Blausäuregehalt

Aldi Süd ruft Cranberry-Mandel-Mischung zurück

München - Aldi Süd ruft eine Cranberry-Mandel-Mischung zurück. Sie könne Bittermandeln mit einem erhöhten Blausäuregehalt enthalten, die besonders für Kinder gefährlich sein können. 

Insbesondere bei Kindern könne ein zu hoher Blausäuregehalt zu Vergiftungserscheinungen, Übelkeit und Atemproblemen führen, teilte das Unternehmen mit. Kunden sollen das Produkt in die Filiale zurückbringen, in der sie es gekauft haben.

Vita Naturprodukte GmbH ruft vorsorglich aus Gründen des gesundheitlichen Verbraucherschutzes das Produkt „Bio Cranberries & Mandeln 125 g“ mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum (MHD) 14.12.2016 zurück.

Es handelt sich laut Aldi Süd um "bio Cranberries & Mandeln", 125 Gramm, des Lieferanten Vita Naturprodukte mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 14. Dezember 2016. Der Kaufpreis werde erstattet. Angeboten wurde die Frucht-Nuss-Mischung in den Regierungsbezirken Karlsruhe, Stuttgart, Darmstadt, Rheinhessen-Pfalz, Freiburg, Köln, Koblenz, Trier und in Teilen des Saarlandes.

AFP

Rubriklistenbild: © dpa

Mehr zum Thema

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Griechisches Parlament billigt Haushalt 2017

Athen (dpa) - Das griechische Parlament hat am Samstagabend den Haushalt für das Jahr 2017 gebilligt. Nach einer fünftägigen Debatte votierten 152 Abgeordnete für den …
Griechisches Parlament billigt Haushalt 2017

Öl-Länder drehen mit Förderkürzung an der Preisschraube

Eine breite Allianz aus Staaten will die Preise für Erdöl weiter nach oben treiben. Der Leidensdruck der Förderländer ist zu groß geworden. Die Kooperation soll ein …
Öl-Länder drehen mit Förderkürzung an der Preisschraube

Preissturz: So günstig wird das Fliegen mit Ryanair 2017

München - Die Billigfluglinie Ryanair will 2017 die Preise senken. Das gab das Unternehmen bekannt. Und in den kommenden Jahren soll es noch günstiger werden.
Preissturz: So günstig wird das Fliegen mit Ryanair 2017

Hacker erbeuten Geld von Niki Laudas Flugunternehmen

Wien - Mit Hacker-Attacken haben Internet-Kriminelle beim Flugunternehmen der Formel-1-Legende Niki Lauda einem Zeitungsbericht zufolge mehrere zehntausend Euro erbeutet.
Hacker erbeuten Geld von Niki Laudas Flugunternehmen

Kommentare