+
Kein guter Tag für Argentinien: Das Land schlittert zum zweiten Mal in 13 Jahren in eine Staatspleite. Auch Präsidentin Cristina Fernandez de Kirchner dürfte davon alles andere als begeistert sein.

Zum zweiten Mal in 13 Jahren

Argentinien vor Staatspleite: Neue Anhörung

New York - Nach dem Scheitern der Verhandlungen mit zwei US-Hedgefonds über seine Schulden schlittert Argentinien zum zweiten Mal in 13 Jahren in eine Staatspleite. Am Freitag erhält das Land eine zweite Anhörung.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Schlechte Stimmung in Unternehmen belastet Dax

Die Anleger am deutschen Aktienmarkt machen Kasse. Neueste Konjunkturdaten beunruhigen sie. Seit Tagen geht es im Dax auf und ab.
Schlechte Stimmung in Unternehmen belastet Dax

Hopfenbauern rechnen mit überdurchschnittlicher Ernte

Wer in Deutschland Hopfenpflanzer ist, braucht starke Nerven. Denn die Erntemengen schwanken seit Jahren extrem. Nach starken Einbußen im vergangenen Jahr sieht es für …
Hopfenbauern rechnen mit überdurchschnittlicher Ernte

US-Finanzministerium kritisiert EU-Steuerermittlungen scharf

In den Steuerermittlungen der EU-Kommission kann es für Apple und den amerikanischen Fiskus um Milliarden gehen. Kurz vor der Entscheidung schickt die US-Regierung eine …
US-Finanzministerium kritisiert EU-Steuerermittlungen scharf

Bottroper Ruhr-Zeche könnte riesiger Stromspeicher werden

Seit 150 Jahren wird in Bottrop Kohle gefördert. Nach dem Ende des Abbaus 2018 könnte es eine neue Perspektive für die Zeche als Energiespeicher geben. Technisch ist das …
Bottroper Ruhr-Zeche könnte riesiger Stromspeicher werden

Kommentare