+
Am frühren Morgen steigt Wasserdampf aus den Kühltürmen des Braunkohlekraftwerkes der Vattenfall AG in Jänschwalde (Brandenburg)

Deutschland soll 3,5 Milliarden Euro zahlen

Atomausstieg: Vattenfall fordert Schadenersatz

Stockholm - Der Energiekonzern Vattenfall fordert von Deutschland 3,5 Milliarden Euro Schadenersatz für den Atomausstieg. Unterdessen hat die EU angekündigt, die Atomkraft künftig stärker zu überwachen.

Der schwedische Energiekonzern Vattenfall verlangt nach Medienangaben aus der deutschen Staatskasse rund 3,5 Milliarden Euro Schadenersatz für den Atomausstieg. Die Stockholmer Wirtschafts-Tageszeitung „Dagens Industri“ nannte die Zahl am Freitag ohne Angaben von Quellen. Vattenfall wollte sich dazu nicht äußern

Finanzmarktminister Peter Norman äußerte in dem Blatt Zustimmung zum Vorgehen des Staatskonzerns: „Ich bin informiert und finde es angemessen, dass Vattenfall Forderungen an den deutschen Staat wegen verminderter Einnahmen aus der Kernkraft stellt.“

Diese deutschen AKWs müssen sofort vom Netz

Diese deutschen AKWs müssen sofort vom Netz

Vattenfall betreibt die schleswig-holsteinischen Atomkraftwerke Krümmel und Brunsbüttel, die seit längerem abgeschaltet sind. Seine Forderung nach Schadenersatz wegen der dauerhaften Stilllegung durch den deutschen Atomausstieg hat das Unternehmen bei einem nichtöffentlichen US-Schiedsgericht eingereicht.

Unternehmenssprecher Ivo Banek sagte der Nachrichtenagentur dpa zu der aus Stockholm gemeldeten Streitsumme von umgerechnet 3,5 Milliarden Euro (30 Mrd Kronen): „Wir haben uns bisher nicht zu der Schadenshöhe geäußert und wollen das auch weiter so halten.“ Vattenfall gehört in Deutschland zu den vier größten Stromversorgern. Branchenführer Eon fordert von der Bundesregierung mindestens acht Milliarden und der Konkurrent RWE mindestens zwei Milliarden Euro Schadenersatz für den Atomausstieg.

dapd/dpa

Meistgelesene Artikel

Italiens Finanzministerium plant vollständigen Verkauf der Post

Rom (dpa) - Nach der Teilprivatisierung der italienischen Post im vergangenen Herbst will das Finanzministerium in Rom nun auch seine restlichen Anteile verkaufen.
Italiens Finanzministerium plant vollständigen Verkauf der Post

Bauernverband fordert schnelle Hilfen in Milchkrise

Berlin (dpa) - Der Deutsche Bauernverband fordert vom "Milchgipfel" bei Bundeslandwirtschaftsminister Christian Schmidt (CSU) an diesem Montag schnell spürbare …
Bauernverband fordert schnelle Hilfen in Milchkrise

Ölpreis erstmals in diesem Jahr über 50 Dollar

New York - Erstmals seit November ist der Ölpreis über die symbolische Marke von 50 Dollar pro Barrel geklettert. Viele Gründe sprechen dafür, dass dieser Trend andauert.
Ölpreis erstmals in diesem Jahr über 50 Dollar

EU will gegen Billig-Stahl aus China vorgehen

Ise-Shima - Die europäische Stahlbranche ächzt angesichts der Konkurrenz aus China. Die Europäische Union will sich nun stärker gegen die Dumpingpreise aus dem Reich der …
EU will gegen Billig-Stahl aus China vorgehen

Kommentare