Entwicklung am Arbeitsmarkt

BA-Chef: Deutschland nähert sich Vollbeschäftigung

Berlin - Der Vorstandschef der Bundesagentur für Arbeit, Frank-Jürgen Weise, rechnet mit einer positiven Entwicklung des Arbeitsmarktes. Er sieht Deutschland auf dem Weg zur Vollbeschäftigung

„Für Deutschland als Ganzes nähern wir uns langfristig der Vollbeschäftigung“, sagte Frank-Jürgen Weise, Vorstandschef der Bundesagentur für Arbeit, der Bild-Zeitung (Donnerstag). Regional gebe es allerdings große Unterschiede. „In Bayern zum Beispiel reißen sich die Unternehmen um Fachkräfte, dafür gibt es in anderen Regionen über zehn Prozent Arbeitslosigkeit.“ Das Risiko, entlassen zu werden, beurteilte Weise momentan als „so gering wie nie in den letzten 15 Jahren“. Im kommenden Jahr erwartet die Bundesagentur allerdings einen „leichten Anstieg“ der Kurzarbeit. „Das liegt beispielsweise an der Russlandkrise“, sagte Weise.

Vollbeschäftigung wird gemeinhin bei einer Arbeitslosenquote von unter drei Prozent konstatiert. In Deutschland lag diese zuletzt bei 6,3 Prozent. Die Zahl der Arbeitslosen lag mit 2,733 Millionen im Oktober auf einem Drei-Jahres-Tief.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Forscher: Beim Brexit verlieren alle, besonders die Briten

Den Warnungen vor hohen Kosten zum Trotz haben die Briten für den EU-Austritt ihres Landes gestimmt. Ökonomen wiederholen nun ihre düsteren Prognosen: Die …
Forscher: Beim Brexit verlieren alle, besonders die Briten

Interview zum Brexit: Anleger sollten jetzt Ruhe bewahren

München - Es ist nur logisch, dass Anleger nach dem Brexit verunsichert sind. Wir fragen die unabhängige Finanzberaterin Stefanie Kühn im Interview, wie sich …
Interview zum Brexit: Anleger sollten jetzt Ruhe bewahren

Brexit könnte den Briten 300 Milliarden Euro kosten

Gütersloh - Der EU-Austritt wird die Wirtschaft der Briten schmerzhaft treffen, glauben Experten. Aber auch Deutschland muss mit hohen Verlusten rechnen.
Brexit könnte den Briten 300 Milliarden Euro kosten

Rekordtief beim Milchpreis: Bauern fordern Nothilfe

Berlin - Ein Liter Milch für unter 20 Cent: Solche Tiefstpreise lassen deutsche Milchbauern um ihre Existenz bangen. Sie fordern schnelle Nothilfe.
Rekordtief beim Milchpreis: Bauern fordern Nothilfe

Kommentare