+
Wenn alle geplanten Stationen eingerichtet würden, bekämen rund zwei Millionen Bürger einen Bahnanschluss in ihrem Wohngebiet. Foto: Jens Büttner/Archiv

Bahn plant "Stationsoffensive"

Berlin (dpa) - Die Deutsche Bahn plant nach einem Pressebericht eine bundesweite "Stationsoffensive" im Regionalverkehr. Wie die "Stuttgarter Zeitung" unter Berufung auf interne Unterlagen von DB Netze berichtet, wurden Tausende potenzielle neue Haltepunkte untersucht und 350 ausgesucht.

Die meisten lägen in kleinen und mittelgroßen Städten. Ein Bahnsprecher sagte dem Blatt aber: "Ob die Wunschzahl von 350 neuen Stationen erreicht wird, hängt von vielen Faktoren ab." Entscheidend ist laut "Stuttgarter Zeitung", ob sich die Länder an der Finanzierung beteiligen. Ein Bahnsprecherin erklärte am Abend auf Anfrage, die Verhandlungen mit den Ländern liefen derzeit.

Wenn alle Stationen eingerichtet würden, bekämen rund zwei Millionen Bürger einen Bahnanschluss für Regionalzüge in ihrem Wohngebiet, heißt es in dem Bericht. Die meisten Halts könnten demnach in Nordrhein-Westfalen entstehen. In Baden-Württemberg hält die Bahn 55 zusätzliche Stationen für wirtschaftlich und sinnvoll.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Opec setzt auf Öl-Förderkürzung auch in Nicht-Opec-Ländern

Wien (dpa) - Das Ölkartell Opec will weitere Förderstaaten wie Russland überzeugen, die Ölförderung zu verringern. Dazu hat die Organisation erdölexportierender Länder …
Opec setzt auf Öl-Förderkürzung auch in Nicht-Opec-Ländern

Monte dei Paschi wegen Kursverlusten vom Handel ausgesetzt

Mailand (dpa) - Die Aktien der italienischen Krisenbank Monte dei Paschi di Siena (MPS) sind am Freitag mehrfach vom Handel ausgesetzt worden. Zuvor hatte es jeweils …
Monte dei Paschi wegen Kursverlusten vom Handel ausgesetzt

Bombardier streicht in Deutschland offenbar 2500 Stellen

Stellenabbau hatte der Bahntechnikhersteller Bombardier längst angekündigt. Doch es könnte die deutschen Werke viel härter treffen als gedacht. Einem Bericht zufolge ist …
Bombardier streicht in Deutschland offenbar 2500 Stellen

Absprache mit Autobauern: Neue Vorwürfe im Abgas-Skandal

Die EU-Kommission findet, dass Deutschland in der Dieselaffäre zu nachsichtig mit der Autoindustrie ist. Die Opposition wirft das dem Verkehrsminister schon lange vor. …
Absprache mit Autobauern: Neue Vorwürfe im Abgas-Skandal

Kommentare