+
Die Bahn hat sich zum Ziel gesetzt, dass 80 Prozent der Fernzüge pünktlich sind - im vergangenen Jahr waren es knapp 75 Prozent. Foto: Arno Burgi

Bahn will trotz Bau-Offensive pünktlicher werden

Berlin (dpa) - Die Bahn will im deutschen Schienennetz mehr bauen und dennoch pünktlicher werden. Ein Pilotversuch soll deshalb zeigen, wie durch bessere Planung Baustellen den Fahrplan weniger durcheinander bringen.

Dazu wurden kürzlich 17 geplante oder laufende Bauvorhaben für eine Woche ausgesetzt, um an den Beispielen herauszufinden, wie man effizienter planen und bauen kann. Das sagte ein Bahnsprecher am Freitag. Er bestätigte damit Informationen des "Kölner Stadt-Anzeigers". "Es steht jedoch nicht zur Diskussion, dass wir Baumaßnahmen in Größenordnungen nicht stattfinden lassen", sagte der Sprecher.

Die Bahn will in diesem Jahr 5,5 Milliarden Euro in ihr Schienennetz stecken und muss dazu in Spitzenzeiten bis zu 850 Baustellen gleichzeitig koordinieren, um etwa Schienen, Schwellen, Schotter und Brücken zu erneuern. Zugleich hat sie sich zum Ziel gesetzt, dass 80 Prozent der Fernzüge pünktlich sind - im vergangenen Jahr waren es knapp 75 Prozent.

Den Pilotversuch ließ sich die Bahn nach Konzernangaben einen niedrigen einstelligen Millionenbetrag kosten, der sich aus Strafzahlungen an Baufirmen und nicht abgerufenen Bundesmitteln ergibt. Die Ergebnisse werden nun ausgewertet. Der Sprecher betonte, die Bahn stehe durch Vereinbarungen mit dem Bund in der Pflicht, sowohl den Investitionsstau aufzulösen und das eingeplante Geld zu verbauen als auch pünktlicher zu werden.

Bahn-Pressemitteilungen

Bahn zu Bauvorhaben 2016 (vom Februar)

Mehr zum Thema

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Preissturz: So günstig wird das Fliegen mit Ryanair 2017

München - Die Billigfluglinie Ryanair will 2017 die Preise senken. Das gab das Unternehmen bekannt. Und in den kommenden Jahren soll es noch günstiger werden.
Preissturz: So günstig wird das Fliegen mit Ryanair 2017

Hacker erbeuten Geld von Niki Laudas Flugunternehmen

Wien - Mit Hacker-Attacken haben Internet-Kriminelle beim Flugunternehmen der Formel-1-Legende Niki Lauda einem Zeitungsbericht zufolge mehrere zehntausend Euro erbeutet.
Hacker erbeuten Geld von Niki Laudas Flugunternehmen

Energieminister: Auch Russland will Ölförderung kürzen

Die Länder in der Opec wollen weniger Erdöl fördern, um die Preise nach oben zu treiben. Ziehen auch andere Staaten mit? Aus Russland kommen vor einem Treffen in Wien …
Energieminister: Auch Russland will Ölförderung kürzen

Er kostet 80 Euro! Dieser Stein wird zum unerklärlichen Verkaufs-Hit

Seattle - Ist es ein Briefbeschwerer? Ein Kunstwerk? Sogar der Verkäufer lässt offen, wozu ein in Leder eingenähter Stein gut sein soll. Klar ist: Er ist ein Renner.
Er kostet 80 Euro! Dieser Stein wird zum unerklärlichen Verkaufs-Hit

Kommentare