Für die Zukunft rechnet die Branche mit einem erneuten Anstieg der Zahl der Baumärkte von 2134 im vergangenen Jahr auf rund 2150 Standorte im laufenden Jahr. Foto: Oliver Berg
+
Für die Zukunft rechnet die Branche mit einem erneuten Anstieg der Zahl der Baumärkte von 2134 im vergangenen Jahr auf rund 2150 Standorte im laufenden Jahr. Foto: Oliver Berg

Baumarktbranche wieder auf Erholungskurs

Köln (dpa) - Die deutsche Baumarktbranche hat nach einem kräftigen Umsatzrückgang durch die Pleite der Ketten Praktiker und Max Bahr im vergangenen Jahr wieder Boden gutgemacht.

Nach einem Umsatzeinbruch um 6,5 Prozent auf 17,5 Milliarden Euro im Jahr 2014 legte der Branchenumsatz im vergangenen Jahr wieder um 2,4 Prozent auf 17,9 Milliarden Euro zu.

Für das laufende Jahr 2016 werde mit einem Erlösplus zwischen 1,3 Prozent und 1,5 Prozent gerechnet, kündigte der Hauptgeschäftsführer des Handelsverbands Heimwerken, Bauen und Garten(BHB), Peter Wüst, am Montag zur Internationalen Eisenwarenmesse (bis 8. März) in Köln an.

Noch 2013 hatte der Umsatz der Branche bei 18,8 Milliarden Euro gelegen. Praktiker und Max Bahr waren 2013 zahlungsunfähig geworden und hatten 2014 ihre letzten Filialen geschlossen.

Für viele der durch die Insolvenz frei gewordenen Standorte sei bislang keine neue Verwendung gefunden worden, berichtete der Sprecher des BHB-Vorstands, Detlef Riesche. Vor allem im unteren Preisbereich sei es zudem Discountern und anderen Anbietern gelungen in die Lücke zu springen und Baumarktartikel anzubieten, sagte Wüst.

Für die Zukunft rechnet die Branche mit einem erneuten Anstieg der Zahl der Baumärkte von 2134 im vergangenen Jahr auf rund 2150 Standorte im laufenden Jahr. Zu beobachten sei aber auch ein Trend zu immer größeren Ladenflächen.

Mehr zum Thema

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Gabriel will Korrekturen am Beschluss zu Edeka/Tengelmann

Wirtschaftsminister Gabriel wehrt sich gegen Vorwürfe, bei seiner Genehmigung der Edeka-Tengelmann-Fusion sei es nicht transparent zugegangen. Den Vorwurf von …
Gabriel will Korrekturen am Beschluss zu Edeka/Tengelmann

Tesla will Batteriefabriken in Europa und China bauen

Reno - Die globalen Träume von Tesla-Chef Elon Musk werden immer größer. Die erste riesige Batteriefabrik von Tesla ist nach zwei Jahren gerade einmal zu einem Siebtel …
Tesla will Batteriefabriken in Europa und China bauen

Verbraucherschützer: Intransparenz und Willkür beim Dispo

Wer sein Konto überzieht, braucht genaue Informationen, was ihn das kostet. Doch auf den Internetseiten der Kreditinstitute werden Bankkunden nicht immer fündig. …
Verbraucherschützer: Intransparenz und Willkür beim Dispo

Umfrage: Verbraucher halten sich bei Ökostrom zurück

Das gute Gewissen beim Stromvertrag war vielen Deutschen nach dem Schock von Fukushima einen Aufschlag auf den Preis wert. Doch inzwischen erlahmt der Wechselwille. Der …
Umfrage: Verbraucher halten sich bei Ökostrom zurück

Kommentare