+
Yahoo hatte sich zum Verkauf gestellt, nachdem der anfängliche Plan scheiterte, die Beteiligung an der chinesischen Plattform Alibaba steuerfrei abzustoßen. Foto: Michael Nelson

Bericht: Mehrere Gebote über fünf Milliarden Dollar für Yahoo

Sunnyvale (dpa) - Yahoo hat für sein Web-Geschäft laut einem Medienbericht mehrere Gebote in Höhe von fünf Milliarden Dollar und mehr erhalten.

Damit wären die Beträge höher als zuletzt spekuliert. Der Telekommunikations- und Medienriese Verizon, der bisher als aussichtsreichster Anwärter gehandelt wurde, biete 3,5 Milliarden Dollar, berichtete der Sender CNBC am Donnerstag unter Berufung auf informierte Personen.

Yahoo hatte sich zum Verkauf gestellt, nachdem der anfängliche Plan scheiterte, die Beteiligung an der chinesischen Plattform Alibaba steuerfrei abzustoßen. Verizon wurde bereits seit einiger Zeit als aussichtsreichster Interessent gehandelt.

Zu dem Telekom-Konzern gehört auch die Online-Tochter AOL mit Medien wie der "Huffington Post" und Blogs wie "TechCrunch". Das "Wall Street Journal" hatte vor einigen Wochen geschrieben, es würden nur Gebote von zwei bis drei Milliarden Dollar erwartet.

Bericht von CNBC

Mehr zum Thema

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Monte dei Paschi wegen Kursverlusten vom Handel ausgesetzt

Mailand (dpa) - Die Aktien der italienischen Krisenbank Monte dei Paschi di Siena (MPS) sind am Freitag mehrfach vom Handel ausgesetzt worden. Zuvor hatte es jeweils …
Monte dei Paschi wegen Kursverlusten vom Handel ausgesetzt

Bombardier streicht in Deutschland offenbar 2500 Stellen

Stellenabbau hatte der Bahntechnikhersteller Bombardier längst angekündigt. Doch es könnte die deutschen Werke viel härter treffen als gedacht. Einem Bericht zufolge ist …
Bombardier streicht in Deutschland offenbar 2500 Stellen

Absprache mit Autobauern: Neue Vorwürfe im Abgas-Skandal

Die EU-Kommission findet, dass Deutschland in der Dieselaffäre zu nachsichtig mit der Autoindustrie ist. Die Opposition wirft das dem Verkehrsminister schon lange vor. …
Absprache mit Autobauern: Neue Vorwürfe im Abgas-Skandal

„Ende gut, alles gut“: Gabriel feiert bei Kaiser's-Weihnachtsfest

Berlin - Sigmar Gabriel kommt als Überraschungsgast zur Weihnachtsfeier von Kaiser's Tengelmann. Nach der Einigung lässt er sich feiern.
„Ende gut, alles gut“: Gabriel feiert bei Kaiser's-Weihnachtsfest

Kommentare