+
Bei BMW soll die Zahl der Festangestellten weiter steigen.

Dank gestiegener Nachfrage

In Deutschland: "BMW schafft tausende neue Arbeitsplätze"

München - Der Münchner Autobauer BMW will in Deutschland tausende neue Arbeitsplätze schaffen - das erklärte der stellvertretende BMW-Aufsichtsratschef und Vorsitzende des Betriebsrats Manfred Schoch gegenüber dem "Münchner Merkur".

„Während andere Unternehmen Entlassungen durchführen, werden wir in Deutschland in diesem Jahr 5000 Menschen fest einstellen“, erläutert der stellvertretende BMW-Aufsichtsratschef und Vorsitzende des Betriebsrats Manfred Schoch gegenüber dem "Münchner Merkur" (Dienstagsausgabe). Dies sei „ein Höchstwert in der Geschichte der BMW AG“.

Die Nachfrage nach neuen Modellen wie dem 2er,4er, X Modelle und sogar der 5er liege „weit über unseren Erwartungen“. Deshalb müsse und werde BMW „die Produktion erheblich steigern“. Ein Unternehmenssprecher sagte, die Zahl der Festangestellten sei deutschlandweit bereits im vergangenen Jahr um fast 3700 von auf 82.634 gestiegen. Die von Schoch genannte Zahl von 5000 neuen Stellen in diesem Jahr wollte er nicht bestätigen. Sicher sei jedoch, dass der Autobauer „wieder eine hohe Zahl an Mitarbeitern fest einstellen wird“. Darunter dürften auch viele Leiharbeiter sein. BMW hat sich gegenüber dem Betriebsrat verpflichtet, die Leiharbeiterzahl deutlich zurückzufahren.

till

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Verheugen zu VW-Skandal: EU-Vorschriften waren eindeutig

Der Autohersteller Volkswagen hat im großen Stil Abgaswerte beschönigt. Dazu setzte der Konzern im Prinzip verbotene Software ein. Der frühere EU-Industriekommissar …
Verheugen zu VW-Skandal: EU-Vorschriften waren eindeutig

Dax profitiert von Euroschwäche

Das Auf und Ab im Dax geht weiter. Nach einem schlechten Tag folgt ein guter. Vieles hängt dabei von den Vorgaben der Wall Street ab.
Dax profitiert von Euroschwäche

EU-Aufseher begrenzen Sonderdeals für Online-Dienste

Wer viel im Internet surft, kann an Grenzen stoßen: Wenn das Datenlimit erreicht ist, wird die Verbindung langsamer - oder fällt aus. Doch manche Angebote laufen …
EU-Aufseher begrenzen Sonderdeals für Online-Dienste

Bundesagentur meldet Stellenrekord

Die deutsche Wirtschaft bleibt Jobmotor - bereits seit Mitte 2014 wächst die Zahl der offenen Stellen nahezu ungebremst. Jobsucher haben vor allem in …
Bundesagentur meldet Stellenrekord

Kommentare