+
Zulegen konnte der weltgrößte Oberklasse-Hersteller BMW in allen wichtigen Regionen. Foto: Daniel Karmann

BMW verkauft erstmals über zwei Millionen Autos im Jahr

München (dpa) - BMW hat 2014 erstmals die Marke von zwei Millionen verkauften Autos geknackt. Im vergangenen Jahr stieg der Absatz des Konzerns um knapp acht Prozent auf fast 2,12 Millionen Neuwagen der Marken BMW, Mini und Rolls-Royce, wie die Münchner mitteilten.

Zulegen konnte der weltgrößte Oberklasse-Hersteller in allen wichtigen Regionen: In Europa, Nordamerika und Asien mit dem Riesenmarkt China wurden mehr Fahrzeuge verkauft als ein Jahr zuvor.

Ein wichtiger Treiber blieben Autos in Geländewagen-Optik. So konnte BMW von seinem derzeit größten SUV-Modell X5 über ein Drittel mehr verkaufen als 2013. Geplant ist bereits ein noch größeres Modell, das etwa mit dem Q7 der Volkswagen-Tochter Audi oder dem GL von Daimlers Kernmarke Mercedes-Benz konkurrieren soll. Die BMW-Luxustochter Rolls-Royce will in diesem Jahr über ein SUV-Modell entscheiden.

Mehr zum Thema

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Verheugen zu VW-Skandal: EU-Vorschriften waren eindeutig

Der Autohersteller Volkswagen hat im großen Stil Abgaswerte beschönigt. Dazu setzte der Konzern im Prinzip verbotene Software ein. Der frühere EU-Industriekommissar …
Verheugen zu VW-Skandal: EU-Vorschriften waren eindeutig

Dax profitiert von Euroschwäche

Das Auf und Ab im Dax geht weiter. Nach einem schlechten Tag folgt ein guter. Vieles hängt dabei von den Vorgaben der Wall Street ab.
Dax profitiert von Euroschwäche

EU-Aufseher begrenzen Sonderdeals für Online-Dienste

Wer viel im Internet surft, kann an Grenzen stoßen: Wenn das Datenlimit erreicht ist, wird die Verbindung langsamer - oder fällt aus. Doch manche Angebote laufen …
EU-Aufseher begrenzen Sonderdeals für Online-Dienste

Bundesagentur meldet Stellenrekord

Die deutsche Wirtschaft bleibt Jobmotor - bereits seit Mitte 2014 wächst die Zahl der offenen Stellen nahezu ungebremst. Jobsucher haben vor allem in …
Bundesagentur meldet Stellenrekord

Kommentare