+
Bei BMW lässt das Wachstum nach. Foto: Peter Kneffel

BMW verliert an Fahrt - Mercedes-Benz holt auf

München - BMW bleibt beim Absatzwachstum in diesem Jahr weiter deutlich hinter dem Erzrivalen Daimler zurück.

Im Mai seien 159 129 Autos der Marke BMW verkauft worden und damit vier Prozent mehr als vor einem Jahr. Damit hat das Wachstumstempo aber weiter nachgelassen, teilte der Konzern mit.

Dies ist vor allem mit Blick auf das Rennen um den weltgrößten Hersteller von Premiumfahrzeugen interessant.

Hier will BMW auch in diesem Jahr auf jeden Fall weiter vorne sein, kämpft aber vor allem mit zuletzt hohen Wachstumsraten von Mercedes-Benz.

Die Daimler-Marke konnte auch im Mai zweistellig zulegen. Bis Ende Mai stieg die Zahl der verkauften Mercedes-Autos um 13,6 Prozent auf 728 809, während BMW den Absatz der Stammmarke nur um 5,2 Prozent auf 759 609 ausbauen konnte.

Mit im Rennen ist die VW-Tochter Audi, von der noch keine Mai-Absatzdaten vorliegen.

Mitteilung

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Flughafen Tegel soll direkt nach BER-Start schließen

Der Berliner Flughafen Tegel soll einem Zeitungsbericht zufolge gleich nach der Eröffnung des neuen Hauptstadt-Airports geschlossen werden. Wann genau das sein wird, …
Flughafen Tegel soll direkt nach BER-Start schließen

Bosch und VW: Herausgabe von US-Ermittlungsakten verhindern

In den USA liegt mittlerweile ein gigantischer Datensatz rund um die Abgas-Affäre von Volkswagen vor. Der Konzern und auch sein Zulieferer Bosch versuchen, die …
Bosch und VW: Herausgabe von US-Ermittlungsakten verhindern

Merkel empfiehlt Reisen in die arabische Welt

Berlin - Beim Tourismusgipfel in Berlin geht es am Montag auch um die Terrorbedrohung in der arabischen Welt. Trotz der Gefahren rät Merkel den Deutschen in arabische …
Merkel empfiehlt Reisen in die arabische Welt

Rückruf: Gefährliche Keime in H-Milch 

Thalfang - Zahlreiche Supermärkte rufen die H-Milch verschiedener Marken zurück. Unter anderem die Eigenmarken der großen Discounter. Bei der Produktion soll ein Keim in …
Rückruf: Gefährliche Keime in H-Milch 

Kommentare